Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Eurofighter: Schneller als der Schall

Zeltweg, 18. April 2016  - 7:30 Uhr morgens, die Militärpiloten der beiden Eurofighter-Einsatzstaffeln beginnen ihren Tag am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg. Die kommenden zwei Wochen finden Überschalltrainings mit ihren Abfangjägern statt.

Briefing und Flugwetterprognose

Der Tag beginnt für die Piloten wie üblich mit einem Briefing und der Flugwetterprognose. Das Briefing enthält kurzfristige und dringliche Anordnungen, Verfahren sowie Informationen, die  ergänzend für einen Flug wichtig sind.

Das Wetter wird besonders im Hinblick auf Wolkenober- und -untergrenzen, Sichtweiten, Wind und eventuelle Gefahren weitergegeben. Durch die eigene meteorologische Beratung der Militärflugleitung Zeltweg erfolgt das schnell und direkt.

Der Flug wird geplant

Bei der Planung des Fluges muss das Übungsgebiet für ein gewisses Zeitfenster zwischen der militärischen Flugsicherung und der zivilen Austro Control abgestimmt werden. Unter anderem betrifft das die am Training beteiligten Flugzeuge, die Begrenzung des Übungsgebietes, die Treibstoffplanung, die benötigten Funkfrequenzen und den zeitlichen Ablauf.

"Mission Briefing"

Nach den Planungen erfolgt das sogenannte "Mission Briefing", an dem alle beteiligten Piloten und die Radarleitoffiziere teilnehmen. Bei dieser Briefing werden noch einmal alle Details besprochen.

Zusammenarbeit

Ein wichtiger Bestandteil des Trainings ist die Zusammenarbeit zwischen den Piloten der Abfangjäger und den Radarleitoffizieren, die die Einsätze vom Boden aus steuern. Die Eurofighter erhalten dabei eine festgelegte Flugstrecke und werden mit Überschallgeschwindigkeit an das Abfangziel herangeführt.

Bei Einsätzen ist in dieser Phase die unmittelbare Zusammenarbeit zwischen der militärischen und der zivilen Flugsicherung ausschlaggebend. Diese Einrichtungen müssen in kürzester Zeit den Anflugkorridor für zivile Luftfahrzeuge sperren und für die Abfangjäger freimachen.

Letzte Checks

In Zeltweg startet die Mission. Während die Einsatzpiloten mit dem Überprüfen und Anlegen ihrer Anti-G-Anzüge und der Pilotenhelme beginnen, erhalten sie noch letzte Updates. Die Eurofighter werden von den Technikern der Fliegerwerft übernommen, es folgen der Außencheck und das Anlassen der Abfangjäger. Letzte Checks im Cockpit und dann - Start!

Das Ziel wird abgefangen

Beim Training selbst stellt ein Eurofighter das Ziel dar. Der oder die anderen Eurofighter holen ihn mit Überschallgeschwindigkeit ein. Nach dem Abfangmanöver machen sie sich bereit für einen neuen Ansatz.

Pro Überschallflug werden mehrere Ansätze auf das Ziel geübt. Die Überschallphasen dauern jeweils vom "Ansetzen und Beschleunigen" des Abfangjägers auf das Ziel bis zum "Einkurven" hinter das Ziel. Die fliegerische Herausforderung bei diesen Manövern ist hauptsächlich das veränderte Kurvenverhalten im Überschallbereich und das Reduzieren der Geschwindigkeit am Ziel.

Nachbesprechung und Auswertung

Nach dem Flug werden der Eurofighter wieder an die Techniker der Fliegerwerft übergeben. Zum Abschluss erfolgen Nachbesprechungen mit dem Programmleiter, den Piloten und den Radarleitoffizieren sowie die Auswertung des Fluges und der Übungsergebnisse. 

Ist das Überschalltraining positiv verlaufen, bleibt die Einsatzbereitschaft weiterhin gegeben. Die Piloten und ihre Maschinen können ihren Auftrag weiter erfüllen: den Erhalt der Souveränität im österreichischen Luftraum.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Mit Überschall verfolgen die Jets ein Ziel in der Luft.

Mit Überschall verfolgen die Jets ein Ziel in der Luft.

Vor dem Start: Ein Techniker der Fliegerwerft bereitet einen Abfangjäger für einen Flug vor.

Vor dem Start: Ein Techniker der Fliegerwerft bereitet einen Abfangjäger für einen Flug vor.

Der Pilot beim Außencheck seines Eurofighters.

Der Pilot beim Außencheck seines Eurofighters.

Die Boden-Crew überwacht das Starten der Triebwerke.

Die Boden-Crew überwacht das Starten der Triebwerke.

Die Piloten sind alarmiert, die Eurofighter heben ab.

Die Piloten sind alarmiert, die Eurofighter heben ab.

Ziel abgefangen, das Luftfahrzeug ist identifiziert. (Symbolfoto)

Ziel abgefangen, das Luftfahrzeug ist identifiziert. (Symbolfoto)

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz