Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Dädalus": Radarbataillon einsatzbereit

Vorarlberg/Tirol, 17. Jänner 2017  - Zum Schutz des Weltwirtschaftsforums wird das Radarbataillon in Westösterreich eingesetzt. Zur Überwachung des Luftraumes wurden in Vorarlberg und Tirol Fernmeldeeinrichtungen und Radarsysteme aufgebaut - damit wurden alle Voraussetzungen geschaffen, um die Radardaten an das System Goldhaube zu liefern, die Führungsfähigkeit der Luftstreitkräfte sicher zu stellen und so entscheidend zur Sicherung des Luftraumes beizutragen.

Soldaten des Radarbataillons verlegten bereits am 9. Jänner mit der Führungsunterstützungskompanie, dem Tieffliegererfassungssystem und verstärkt mit Führungsunterstützungseinheiten der Luftunterstützung sowie des Führungsunterstützungsbataillons 2 nach Vorarlberg und Tirol. Die 2. Fliegerabwehrbatterie des Fliegerabwehrbataillons aus Zeltweg verlegte ebenfalls zu Beginn der 2. Kalenderwoche per Eisenbahntransport nach Landeck.

Rasch im Einsatzgebiet

Auch das Tieffliegererfassungsradarsystem und die Einheiten der Fliegerabwehrbatterie wurden mittels Eisenbahntransport in den Einsatzraum gebracht. Der starke Schneefall, vor allem in den Nachtstunden, beeinflusste in Tirol und Vorarlberg zwar die Bewegung, aber die vorgesehenen Stellungen konnten ohne größere Einschränkungen rasch bezogen werden.  

Länderübergreifende Zusammenarbeit

Durch die Zusammenarbeit aller Einheiten konnten die Fernmelde-Verbindungen schnell errichtet und stabil gehalten werden. Die Datenübermittlung durch die Aufklärungs- und Zielzuweisungsradare lief reibungslos, kleinere aufgetretene Probleme konnten rasch behoben werden.

Die Zusammenarbeit mit den Militärkommanden Vorarlberg und Tirol funktioniert sehr gut. Dabei zeigt sich, dass eingespielte und vorgeübte Abläufe den Verlauf eines Einsatzes positiv beeinflussen. 

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Das Skyguard-Radar überwacht das Tal aus Gorthipol.

Das Skyguard-Radar überwacht das Tal aus Gorthipol.

Alle Verbindungen stehen, alle Systeme bereit für den Einsatz.

Alle Verbindungen stehen, alle Systeme bereit für den Einsatz.

Der Flugfunk wird in der Stellung Amerlugalpe eingerichtet.

Der Flugfunk wird in der Stellung Amerlugalpe eingerichtet.

Die Fahrzeuge wurden in der Schwarzenberg-Kaserne verladen.

Die Fahrzeuge wurden in der Schwarzenberg-Kaserne verladen.

An den jeweiligen Zielbahnhöfen erfolgte die Entladung.

An den jeweiligen Zielbahnhöfen erfolgte die Entladung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz