Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Saalfeldner Soldaten beherrschten die Bereichsmeisterschaften "West"

Hochfilzen, 19. Jänner 2017  - Bei strahlenden Sonnenschein aber eisigen Temperaturen (Minus 19 Grad) fanden am 18. und 19. Jänner die Militärbereichsmeisterschaften "West" im Patrouillenlauf auf dem Truppenübungsplatz Hochfilzen statt. Soldaten aus Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Oberösterreich und Deutschland konnten in den Bewerben Einzelpatrouillenlauf und Mannschaftspatrouillenlauf ihr Können unter Beweis stellen. Die fordernden Wettbewerbe orientierten sich an den harten Anforderungen eines militärischen Einsatzes im Winter und im alpinen Gelände.

Schnelligkeit und Nervenstärke gefragt

Bei der Einzelpatrouille musste eine Strecke von sechs Kilometern und 300 Höhenmetern bezwungen werden. Unterbrochen wurde der Lauf von einem Schießen mit dem Sturmgewehr und dem Handgranatenwerfen.

Die schnellsten bei der Einzelpatrouille waren Oberstabswachtmeister Josef Grugger mit 32:58, Major Albert Thaler mit 37:55 und Stabswachtmeister Andreas Hettegger mit 38:24 Minuten.

Gebirgskampfzentrum sichert sich den Mannschaftssieg

Beim Mannschafts-Patrouillenlauf hatten 24 Mannschaften zu je vier Soldaten eine Strecke von sieben Kilometern und einen Höhenunterschied von 330 Metern zu bewältigen. Dabei waren ebenfalls ein Handgranatenwerfen und ein Schießen mit dem Sturmgewehr 77 zu absolvieren.

Auch diesen Titel holten sich die Saalfeldner Soldaten. Mit einer sensationellen Gesamtzeit von 49:50 Minuten führte Oberstleutnant Reinhold Rammesberger seine Patrouille "Gebirgskampfzentrum 1" mit Vizeleutnant Josef Streitberger, Stabswachtmeister Johann Leiter und Zugsführer Daniel Grundner zum Sieg.

Silber sicherte sich die Mannschaft "Führungsunterstützungsbataillon 2" mit Vizeleutnant Johann Kralik, Offiziersstellvertreter Leo-Matthias Kreer, Oberstabswachtmeister Josef Grugger und Stabswachtmeister Andreas Hettegger mit einer Zeit von 50:42 Minuten.

Mit 50:50 Minuten ging Bronze an die Mannschaft "Panzerstabsbataillon 4" mit Vizeleutnant Johann Scheibenreif, Vizeleutnant Heinz Apfolter, Oberstabswachtmeister Florian Atzlesberger und Stabswachtmeister Andreas Ecker.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Eine Mannschaftspatrouille während des Wettbewerbs.

Eine Mannschaftspatrouille während des Wettbewerbs.

Am Schießstand sollten alle Scheiben fallen.

Am Schießstand sollten alle Scheiben fallen.

Jetzt noch die Übungshandgranaten in den Ring werfen.

Jetzt noch die Übungshandgranaten in den Ring werfen.

Am Start: Brigadier Heinz Hufler motiviert die Mannschaft "Jägerbataillon 8".

Am Start: Brigadier Heinz Hufler motiviert die Mannschaft "Jägerbataillon 8".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz