Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bereichsmeisterschaften West in Hochfilzen

HOCHFILZEN, 01. März 2004  - Vom 23. bis 27. Februar fanden die Bereichsmeisterschaften West auf dem Truppenübungsplatz in Hochfilzen statt. Die Athleten aus den Bereichen der Militärkommanden Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg konnten bei wechselhaften Wetterbedingungen ihre Ausdauer und sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Für den Bereich des Militärkommandos Salzburgs wurden dabei herausragende Ergebnisse erzielt. Am Dienstag erfolgte der Riesentorlauf, der als erster Teil des Triathlon gewertet wurde. Die Ergebnisse aus dem Riesentorlauf hatten direkten Einfluss auf die Startreihenfolge beim militärischen Biathlon als zweiter Teil des Triathlon, welcher am Nachmittag gelaufen wurde.

Im Triathlon Allgemeine Klasse konnte sich Wachtmeister Roland Schablitzky vom Heeres Sport Zentrum (HSZ) mit 110,50 Punkten auf dem ersten Platz etablieren. Der Sieg in der Damenklasse ging mit 132,14 Punkten an Frau Leutnant Andrea Linauer, welche für die Luftraumüberwachung (LRÜ) Salzburg an den Start ging.

Vizeleutnant Anton Hain vom Truppenübungsplatz (TÜPl) Hochfilzen errang den Sieg in der Seniorenklasse mit 111,22 Punkten.

Die Mannschaftswertung im Triathlon entschied die Mannschaft vom TÜPl Hochfilzen mit Vizeleutnant Anton Hain, Vizeleutnant Christian Rank und Rekrut Andreas Schnitzer mit souveränen 346,44 Punkten vor der Mannschaft der LRÜ Salzburg mit Major Johann Gschwendter, Offizierstellvertreter Klaus Spielbüchler und Offizierstellvertreter Franz Moser mit 366,53 Punkten für sich.

Die Bronzemedaille holte sich die Mannschaft des Heeresfernmeldemegimentes (HFMR) St. Johann mit Stabswachtmeister Markus Meikl, Stabswachtmeister Hannes Saugspier und Stabswachtmeister Leo Kreer mit 387,65 Punkten.

Am Freitag erfolgte der Startschuß zur Köngsdisziplin, dem militärischen Patrouillenlauf.

Sowohl die anspruchsvolle Strecke, als auch das schlechte Wetter mit Schneetreiben forderten den Sportlern fast alle Leistungsreserven ab.

Die Mannschaft der LRÜ mit Major Johann Gschwendter, Vizeleutnant Sebastian Illmer, Offizierstellvertreter Franz Moser und Stabswachtmeister Wolfgang Egarter erreichte trotz aller Widrigkeiten mit einer hervorragenden Laufzeit von 1:00:47,3 den ausgezeichneten 1. Platz.

Dicht dahinter mit 1:05:54,2 die Mannschaft des TÜPl Hochfilzen bestehend aus Major Thomas Abfalter, Vizeleutnant Anton Hain, Rekrut Andreas Schnitzer und Rekrut Christoph Kaurzinek auf Platz zwei.

Den 3. Platz auf dem Stockerl erkämpfte sich die Mannschaft des HFMR St. Johann mit Stabswachtmeister Manfred Stindl, Stabswachtmeister Markus Meikl, Stabswachtmeister Leo Kreer und Stabswachtmeister Hannes Saugspier mit einer Laufzeit von 1:10:33,5.

Die eng beieinander liegenden Zeiten beweisen einmal mehr die hohe Leistungsfähigkeit der Soldaten auch auf dem sportlichen Sektor.

Der Militärkommandant von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch betonte in seiner Ansprache zur Siegerehrung dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist hervorragende Leistungen zu erbringen vermag.

Oberst Heinz Hufler als Chef des Stabes des Militärkommandos Salzburg und selbst Teilnehmer rief die teilnehmenden Sportler auf, den Geist der Meisterschaften auch unter den Kameraden in den Heimatgarnisonen zu säen um in den nächsten Jahren die Teilnehmeranzahl nochmals steigern zu können.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Voller Einsatz

Voller Einsatz

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit