Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

NATO "Tiger Meet 2017": Die Verbindung in die Heimat

Landivisiau, 09. Juni 2017  - Damit die Verbindung während des "Tiger Meet 2017"-Fliegertreffens von Frankreich nach Österreich sichergestellt ist, verfügt das österreichische Kontingent in Landivisiau über vier Fernmelder des Radarbataillons der Luftraumüberwachung. Trotz anfänglicher Herausforderungen hinsichtlich der vorhandenen Infrastruktur haben sie eine stabile Satelliten-Verbindung in die Heimat errichtet.

Diese Verbindung in das interne Datennetz des Bundesheeres ermöglicht es dem gesamten Kontingent, auf die von zu Hause gewohnten digitalen Arbeitsbedingungen zurückzugreifen. Auch Telefongespräche von und nach Österreich laufen über den Satelliten.

Entfernung ist kein Hindernis

"Der Benutzer vor dem PC kann alle seine Tätigkeiten wie Prozesse im logistischen Führungsinformations-System, Mailverkehr oder andere technische Anwendungen wie gewohnt bedienen und durchführen. Die Entfernung ist für den User gar nicht spürbar", meint Major Christian Birnstingl.

Ohne Übertragung in nahezu Echtzeit müssten einige Prozesse auf Papier dokumentiert werden und zu Hause im System nachgetragen werden. "Durch die stabile Satelliten-Verbindung in die Heimat wird ein Datentransfer sowie verzugsloses Arbeiten garantiert und wir müssen uns auch nicht auf das französische Netz abstützen", ergänzt Offiziersstellvertreter Michael Komeko.

Service is our success

Mit einem Vermittlungssystem, das speziell für mobile Einsätze konzipiert ist, werden LAN/WAN-Verbindungen sowie analoge und digitale Teilnehmer angeschaltet und geroutet. "Neben der Sicherstellung des einwandfreien IT-Betriebes stehen wir natürlich auch den Usern bei EDV-Problemen zur Seite", meint Vizeleutnant Helmut Brückner vom Radarbataillon aus Salzburg.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Die Antenne wird millimetergenau auf den Satelliten über dem Äquator ausgerichtet.

Die Antenne wird millimetergenau auf den Satelliten über dem Äquator ausgerichtet.

Offiziersstellvertreter Michael Komeko überprüft die Verbindungen.

Offiziersstellvertreter Michael Komeko überprüft die Verbindungen.

Die mobile Sat-Anlage wurde auf dem Hangardach errichtet.

Die mobile Sat-Anlage wurde auf dem Hangardach errichtet.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz