Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationales Pistolenturnier in Salzburg-Liefering

Salzburg-Liefering, 01. September 2017  - Von 29. bis 31. August fand ein Internationales Pistolenturnier des Internationalen Militärsportverbandes CISM in Salzburg-Liefering statt.

Internationaler Militärsportverband CISM

Der Internationale Militärsportverband CISM (Conseil International du Sport Militaire) ist neben dem Internationalen Olympischen Komitee einer der größten Sportverbände der Welt. Nahezu deckungsgleich mit der Grundidee der Olympischen Bewegung bezweckt auch CISM, über den sportlichen Wettkampf Angehörige von Streitkräften aus aller Welt zusammenzuführen, um einander kennen- und verstehen zu lernen. Der offizielle Beitritt Österreichs zum CISM erfolgte am 7. Juli 1958 als 23. Mitgliedsland, mittlerweile zählt Österreich zu einem der aktivsten Mitgliedsstaaten.

Das Turnier

Teilnehmer aus vier europäischen Ländern (Tschechien, Schweden, Ukraine und dem Gastgeberland Österreich) nahmen an diesem Turnier teil. Im Einzel- und Team-Wettbewerb stellen die Teilnehmer ihr Können unter Beweis.

Ergebnisse

Den Einzelwettbewerb in Präzision- und Schnellfeuer gewann Tomas Tehan aus Tschechien mit dem Gesamtergebnis von 584 Punkten vor dem Punktegleichen Oleksanr Petriv aus der Ukraine und Mikael Nilsson aus Schweden mit insgesamt 577 Punkten. Die Österreicher Karl Pavlis und Andreas Auprich belegten die Plätze 4 und 5.

Den Teamwettbewerb in Präzision- und Schnellfeuer gewann das Team aus der Ukraine mit einer Gesamtpunkteanzahl von 1.722 Punkten vor dem schwedischen Team mit 1.714 Punkten, während das tschechische Team den dritten Platz mit insgesamt 1.699 Punkten errang. Knapp dahinter landete das österreichische Team mit 1.697 Punkten auf dem undankbaren vierten Platz.

In der Disziplin Militärisches Schnellfeuer belegte Andreas Auprich (Österreich) punktegleich mit Tomas Tehan (Tschechien) den zweiten Platz mit 584 Punkten vor dem Drittplatzierten Oleksandr Petriv (Ukraine) mit 582 Punkten.

Österreich gewinnt den Teamwettbewerb

Den Teamwettbewerb im Militärischen Schnellfeuer gewann das österreichische Team mit 1.730 Punkten vor dem Team aus der Ukraine mit 1.722 Punkten und den tschechischen Kameraden mit 1.712 Punkten.

Gesamtsieger aller Bewerbe wurde Tomas Tehan mit einer Gesamtpunktezahl von 2.332 vor Oleksanr Petriv (Ukraine) mit 2.327 Punkten und dem Österreicher Andreas Auprich mit 2.310 Punkten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Letzte Vorbereitungen für den Wettkampf

Letzte Vorbereitungen für den Wettkampf

Ein Schwedischer Teilnehmer bei der Schussabgabe

Ein Schwedischer Teilnehmer bei der Schussabgabe

Das Siegerteam im militärischen Schnellfeuer.Österreich vor Ukraine und Tschechien

Das Siegerteam im militärischen Schnellfeuer.Österreich vor Ukraine und Tschechien

Alle Teilnehmer mit Veranstalter und Organisatoren

Alle Teilnehmer mit Veranstalter und Organisatoren

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz