Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Brandschutzübung in der Schwarzenberg-Kaserne

Salzburg, 08. November 2018  - Heute Abend hat in der Schwarzenberg-Kaserne eine Brandschutzübung stattgefunden. Das Ziel dieser Übung war, neben der Vertiefung des Kenntnis- und Ausbildungsstandes, für den Ernstfall bestehende Brandschutz- Brandbekämpfungs-, und Notfallkonzepte zu erproben und die Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzorganisationen zu fördern. Bei dieser Übung nahmen rund 40 Teilnehmer von der Freiwilligen Feuerwehr Wals-Siezenheim und acht Teilnehmer vom Roten Kreuz teil.

Übungsannahme

"Brand im Obergeschoss von der Truppenambulanz in der Schwarzenberg-Kaserne" - die Freiwillige Feuerwehr von Wals-Siezenheim sowie die Rettung wurden alarmiert. Mehrere Soldaten befinden sich noch im Gebäude.

Übungsablauf

Das Gebäude wurde nach starker Rauchentwicklung evakuiert, der diensthabende Sanitätsunteroffizier informierte den  Offizier vom Tag über die Situation und führte am Sammelplatz eine Standeskontrolle durch, um festzustellen, ob jemand fehlt. Die durch den Offizier vom Tag alarmierten Einsatzkräfte wurden von der Kasernenbereitschaft zum Brandobjekt durch Absperrposten eingewiesen.

Dort angekommen, nahmen diese rasch ihre Tätigkeiten auf. Verletzte Personen wurden gerettet und den Rettungskräften übergeben, die sofort mit den Rettungsmaßnahmen begannen. Es wurden alle vermissten Soldaten gerettet und versorgt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Der Sanitätsunteroffizier bei der Standeskontrolle.

Der Sanitätsunteroffizier bei der Standeskontrolle.

Übung: Ein um Hilfe rufender Soldat.

Übung: Ein um Hilfe rufender Soldat.

Während die Feuerwehr ins obere Geschoß eindringt, werden die ersten Verletzten gerettet.

Während die Feuerwehr ins obere Geschoß eindringt, werden die ersten Verletzten gerettet.

Die Feuerwehr Wals-Siezenheim übergibt den Rettungskräften einen Verletzten.

Die Feuerwehr Wals-Siezenheim übergibt den Rettungskräften einen Verletzten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit