Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Neue Gefechtsfahrzeuge "Hägglunds" für das Pionierbataillon 2

Wals-Siezenheim, 22. Februar 2019  - Verteidigungsminister Mario Kunasek stattete Freitagvormittag den Salzburger Pionieren in der Schwarzenberg-Kaserne einen Truppenbesuch ab und machte sich dabei ein Bild von der Einsatzfähigkeit des Bataillons. Anlass des Besuches war der Festakt zur offiziellen Übergabe der neu für das Bundesheer beschafften Gefechtsfahrzeuge "Hägglunds" an das Pionierbataillon 2.

"Mit den neuen 'Hägglunds' erhält die Gebirgstruppe und auch das Pionierbataillon 2, erstmals ein Gefechtsfahrzeug, welches den geschützten Transport der Soldaten bei Einsätzen im Hochgebirge, im schwierigen Gelände und abseits von Straßen ermöglicht. Wir beleben damit unsere Kernaufgabe, die militärische Landesverteidigung", so Verteidigungsminister Kunasek in seiner Festansprache beim Festakt.

Einsatznotwendigkeit

Am 21. und 22. Februar übergab Verteidigungsminister Mario Kunasek im Rahmen zweier militärischer Festakte in Absam (T) und in der Salzburger Schwarzenberg-Kaserne die neuen "Hägglunds" der Firma BAE Systems an die 6. Gebirgsbrigade und somit auf dem neuesten Stand der Technik befindliche, gepanzerte Gefechtsfahrzeuge für die Gebirgssoldaten des Österreichischen Bundesheeres.

Insgesamt wurden 32 Fahrzeuge dieses Typs mit einem Beschaffungsvolumen von 85 Millionen Euro einschließlich Bewaffnung und Zusatzausrüstung wie etwa Funkausstattung, ABC-Schutz, Schneepflug, Seilwinden oder Brandunterdrückungsanlagen angekauft.

Damit verfügt die österreichische Gebirgstruppe erstmals über ein Gefechtsfahrzeug, welches den geschützten Transport der Soldaten bei Einsätzen im Hochgebirge und im anspruchsvollen Gelände im In- und Ausland ermöglicht.

Verteidigungsminister Kunasek betonte die Notwendigkeit dieser Anschaffung zur Aufgabenerfüllung im Rahmen der militärischen Landesverteidigung und den Assistenzeinsätzen bei Naturkatastrophen wir sich heuer bei den extremen Schneefällen im Jänner 2019, wo ganze Bezirke und Gemeinden von der Außenwelt abgeschnitten waren.

Zusätzlich bedankte sich Minister Kunasek beim Festakt am Freitag bei den Soldatinnen und Soldaten des Pionierbataillons 2 für die geleisteten Einsätze im In- und Ausland, insbesondere für die immer bewiesene Einsatzbereitschaft für die Salzburger und die österreichische Bevölkerung bei Assistenzeinsätzen nach Naturkatastrophen.

Einsatz für die Menschen im Land Salzburg

In den Ansprachen der Ehrengäste zum offiziellen militärischen Festakt wurde u.a. die hervorragende Zusammenarbeit zwischen dem Bundesheer und den dem Land Salzburg bei den zahlreichen Assistenzeinsätze der vergangen Jahre hervorgehoben. "Hierbei hat sich das Pionierbataillon 2 bei den Elementarereignissen und Katastropheneinsätzen im Bundesland Salzburg wie zuletzt bei dem Schneechaos im Jänner 2019 immer besonders ausgezeichnet und steht gemäß dem Motto 'Schutz und Hilfe' als Garant für die Hilfe, wenn es die Menschen im Land Salzburg oft am dringlichsten benötigen. Die neuen Gefechtsfahrzeuge werden hierbei sicher eine große Unterstützung zur Erfüllung der Aufgaben sein", sagte Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf in ihrer Festrede.

Neues Gefechtsfahrzeug

Mit dem "Hägglunds" erhält die Österreichische Gebirgstruppe erstmals ein Gefechtsfahrzeug, welches den geschützten Transport der Soldaten im schwierigen und gebirgigen Gelände bei Einsätzen im In- und Ausland ermöglicht. Mit dieser Beschaffung verfügt die 6. Gebirgsbrigade über ein Gefechtsfahrzeug, welches in Gebirgstruppen europäischer Streitkräfte schon seit Jahren bewährt Verwendung findet.

Das Gefechtsfahrzeug steigert jedoch auch die Effektivität der Gebirgstruppe in Katastropheneinsätzen. Durch seine Geländegängigkeit und den Panzerschutz könnte das Fahrzeug in ähnlichen Situationen wie im Schneechaos 2019 zur Anwendung gebracht werden, etwa wenn es darum geht, abgeschnittene Ortschaften über Straßen zu erreichen, welche aufgrund der Gefahr herabbrechender Äste bzw. umstürzender Bäume gesperrt wurden.

Gefechtsfahrzeuge auch in Salzburg stationiert

Beim Pionierbataillon 2 kommt dem "Hägglunds" im Verbund mit dem Gefechtsfahrzeug "Husar" sowie dem Pionierpanzer eine entscheidende Rolle in der Pionierkampfunterstützung zu. Bewaffnung und Panzerung ermöglichen den Einsatz der "Salzburger Pioniere", beispielsweise dem Räumen von Sperren, unter Gefechtsbedingungen. Der "Hägglunds" erhöht somit die Einsatzbereitschaft des Pionierbataillons 2 im Fähigkeitsprofil Pionierkampfunterstützung im Rahmen der 6. Gebirgsbrigade.

Das Pionierbataillon 2 - die "Salzburger Pioniere"

Das Pionierbataillon 2 ist mit dem Bataillonskommando und allen seinen Kompanien in der Schwarzenberg-Kaserne in der Garnison Wals/Siezenheim stationiert. Die Kernaufgaben des Bataillons sind das Fördern der eigenen Bewegung, das Hemmen der feindlichen Bewegung, der Schutz vor Waffenwirkung und die Erhöhung der Standfestigkeit, die Kampfmittelabwehr sowie die Katastrophenhilfe. Diese Aufgaben werden durch moderne Geräteausstattung, gute Infrastruktur und umfassende Ausbildungen sichergestellt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Das neue Gefechtsfahrzeug "Hägglunds" des Österreichischen Bundesheeres.

Das neue Gefechtsfahrzeug "Hägglunds" des Österreichischen Bundesheeres.

Minister Kunasek und die Ehrengäste beim Abschreiten der Front im Rahmen des militärischen Festaktes.

Minister Kunasek und die Ehrengäste beim Abschreiten der Front im Rahmen des militärischen Festaktes.

Das Gefechtsfahrzeug "Hägglunds" in der Sonderausführung für die Pioniertruppe mit Räumschild und Anhänger zum Transport der Pionierausrüstung.

Das Gefechtsfahrzeug "Hägglunds" in der Sonderausführung für die Pioniertruppe mit Räumschild und Anhänger zum Transport der Pionierausrüstung.

"Mit den neuen "Hägglunds" erhält die Gebirgstruppe und auch das Pionierbataillon 2 erstmals ein Gefechtsfahrzeug, das den geschützten Transport der Soldaten bei Einsätzen im Hochgebirge ermöglicht", so Minister Kunasek.

"Mit den neuen "Hägglunds" erhält die Gebirgstruppe und auch das Pionierbataillon 2 erstmals ein Gefechtsfahrzeug, das den geschützten Transport der Soldaten bei Einsätzen im Hochgebirge ermöglicht", so Minister Kunasek.

Übergabe der neuen Gefechtsfahrzeuge durch Verteidigungsminister Mario Kunasek an den Kommandanten des Pionierbataillons 2, Oberstleutnant Thomas Bauer, l.

Übergabe der neuen Gefechtsfahrzeuge durch Verteidigungsminister Mario Kunasek an den Kommandanten des Pionierbataillons 2, Oberstleutnant Thomas Bauer, l.

Die "Hägglunds" bei einer anschließenden Gefechtsvorführung im Einsatz.

Die "Hägglunds" bei einer anschließenden Gefechtsvorführung im Einsatz.

Dem "Hägglunds" kommt eine entscheidende Rolle in der Pionierkampfunterstützung zu.

Dem "Hägglunds" kommt eine entscheidende Rolle in der Pionierkampfunterstützung zu.

Der "Hägglunds" erhöht die Einsatzbereitschaft des Pionierbataillons 2 im Fähigkeitsprofil Pionierkampfunterstützung im Rahmen der 6. Gebirgsbrigade.

Der "Hägglunds" erhöht die Einsatzbereitschaft des Pionierbataillons 2 im Fähigkeitsprofil Pionierkampfunterstützung im Rahmen der 6. Gebirgsbrigade.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit