Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller besucht Militärkommando Salzburg

RIEDENBURG-KASERNE, 06. Mai 2004  - Einer ihrer ersten öffentlichen Auftritte führte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller zum Militärkommando Salzburg. Sie folgte am Donnerstag den 6. Mai einer Einlandung des Militärkommandanten von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch. Begleitet wurde Landeshauptfrau Burgstaller vom Landtagspräsidenten Johann Holztrattner.

Der ersten Frau im Land wurde ein Empfang mit allen militärischen Ehren bereitet. Im Rahmen des Festaktes waren neben den Angehörigen des Militärkommandos eine Ehrenkompanie der Lehrkompanie und die Militärmusik Salzburg angetreten. Eine Premiere, die sie mit Bravour meisterte, war für die seit zwei Wochen im Amt befindliche Landeshauptfrau das gemeinsame Abschreiten der Front.

Generalmajor Kritsch hieß die Gäste auf das herzlichste Willkommen und wünschte Mag. Burgstaller für die Amtsführung zum Wohle der Bevölkerung Salzburgs alles Gute. Den Besuch empfand er als eine besondere Auszeichnung, als Wertschätzung der bisherigen Arbeit. Gleichzeitig versicherte er die Loyalität und den Willen, die in der Verfassung und im Wehrgesetzt festgeschriebenen Aufgaben ordentlich zu erfüllen.

Als wichtigste Aufgabe des Bundesheeres sieht der Militärkommandant von Salzburg den Schutz und die Hilfeleistung für die österreichische Bevölkerung, wohin auch immer sich die europäische gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik entwickle. Er betonte aber, dass den neuen Gefahren nur durch verstärkte Kooperation im Rahmen der internationalen Gemeinschaft und der Europäischen Union begegnet werden kann. Die Teilnahme an internationalen Einsätzen der UN, OSZE und EU wird in Zukunft unumgänglich sein. Da nur das, was im Inland funktioniert, auch im Ausland zu Erfolg führt, sprach er sich gegen eine Abschaffung der Landesverteidigung zugunsten der andiskutierten Interventionstruppe aus. Als Repräsentant des Bundesheeres im Bundesland Salzburg bekenne er sich ausdrücklich für ein bemühtes Zusammenarbeiten mit den Repräsentanten der Salzburger Landesregierung, den zivilen Behörden und den Blaulichtorganisationen zum Wohle der Heimat.

Bundesheer für Salzburg wichtig!

„Das Bundesheer ist für die Bevölkerung im Land Salzburg wichtig, es könnte täglich gebraucht werden“, betonte Landeshauptfrau Burgstaller in ihrer Ansprache. Als Beispiele aus der Vergangenheit nannte Sie das Seilbahnunglück in Kaprun oder die Hochwasserkatastrophe im Sommer 2003. Die für den Katastrophenschutz ressortzuständige Landeshauptfrau hob weiters hervor, dass ohne ein Bundesheer kein funktionierendes und sicheres Salzburg denkbar sei.

Reformen sind dazu da, Verbesserungen zu machen, meinte Sie zur derzeit laufenden Diskussion um die Bundesheerreform. Als Ergebnis sollte jeder sagen können, es wurde ein bisschen besser. Sie sprach sich eindeutig für die Erhaltung der Kasernen in Salzburg, besonders in den südlichen Regionen aus. Im übrigen stehe Sie im Kontakt mit dem Vorsitzenden der Bundesheer-Reformkommission, Dr. Helmut Zilk.

Alles in allem freue sie sich schon auf eine erfolgreiche zukünftige Zusammenarbeit mit den Salzburger Soldaten.

Die Salzburger Landshymne war der feierliche Abschluss des Festaktes. Im Anschluss erhielt Landeshauptfrau Mag. Burgstaller durch Generalmajor Kritsch eine Einweisung in die Strukturen und Aufgaben des Militärkommandos Salzburg.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Empfang am Kasernentor

Empfang am Kasernentor

Smalltalk

Smalltalk

Abschreiten der Front

Abschreiten der Front

Shake-hands und kurzes Gespräch

Shake-hands und kurzes Gespräch

Neue Kopfbedeckung für die Frau Landeshauptfrau

Neue Kopfbedeckung für die Frau Landeshauptfrau

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz