Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 01. März 2019

Projekt EUNADICS-AV 2019=

Ziel des Forschungsprojekts EUNADICS-AV (European Natural Disaster Coordination and Information System for Aviation) ist, im Falle von Naturkatastrophen und nuklearen Zwischenfällen einen möglichst sicheren und kosteneffizienten Luftverkehr in Europa zu garantieren.****

Das Militärkommando Salzburg und das Kommando Luftstreitkräfte erlauben sich, Sie als Medienvertreter zu folgendem Pressetermin herzlich einzuladen: Mittwoch, den 06. März 2019 im Offizierskasino der Schwarzenbergkaserne in Wals bei Salzburg Pressekonferenz anlässlich der Übung zum wissenschaftlichen Projekt EUNADICS-AV 2019 mit:
Mag. Dr. Gerhard Wotawa, MA (ZAMG),
Hon-Prof. Dr. Carl-Herbert Rokitansky (Universität Salzburg),
Brigadier Mag. Arnold Staudacher (Stellvertretender Kommandant der Österreichischen Luftstreitkräfte);

Ziel des Forschungsprojekts EUNADICS-AV (European Natural Disaster Coordination and Information System for Aviation) ist, im Falle von Naturkatastrophen und nuklearen Zwischenfällen einen möglichst sicheren und kosteneffizienten Luftverkehr in Europa zu garantieren. Das Projekt wird von der ZAMG geleitet und gemeinsam mit 20 internationalen Organisationen durchgeführt. Aus Österreich sind die Universität Salzburg, das Unternehmen Flightkeys und die Austro Control sowie die Österreichischen Luftstreitkräfte beteiligt.

Ab 04. März 2019 findet eine Stabsübung statt, bei welcher die gesamte Reaktionskette für fiktive Szenarien, die sich massiv auf den Flugverkehr auswirken könnten, durchgespielt wird.

Programm:
Datum: Mittwoch, 06. März 2019
Ort: Offizierskasino der Schwarzenbergkaserne
Zeit: 1030 Uhr - Beginn der Pressekonferenz
anschließend Vorführung und Besichtigung der Übung

Treffpunkt für Medienvertreter: Mittwoch, 06. März 2019, 1015 Uhr am Haupttor der Schwarzenbergkaserne in Wals bei Salzburg

Um Anmeldung bis 05. März 2019 1500 Uhr bei Vizeleutnant Wolfgang Riedlsperger 0664/622-6335 bzw. wolfgang.riedlsperger@bmlv.gv.at wird ersucht!

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der nachstehend angeführten Kontaktadressen zur Verfügung:

Kommando Luftstreitkräfte
Pressesprecher der Österreichischen Luftstreitkräfte
Hauptmann Moritz Galsterer
Tel: 050201/80/23911
Mobil: 0664/622 6093
moritz.galsterer@bmlv.gv.at

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit