Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommando Gebirgskampf

Soldaten des Kommandos GebirgskampfDie Soldaten des Kommandos Gebirgskampf sind die Alpin-Profis des Heeres.

Das Kommando Gebirgskampf ist aus der 6. Jägerbrigade hervorgegangen. Seine Bataillone sind in Tirol und Salzburg stationiert. Das Kommando zeichnet sich durch seine Fähigkeit zum Einsatz im Hochgebirge und in schwierigem Gelände aus - die Soldaten sind die Spezialisten in diesen Einsatzgebieten.

Zusätzlich übernimmt das Kommando Aufgaben im Rahmen eines europäischen Zentrums für Gebirgskampf und koordiniert die Ausbildung der gebirgsbeweglichen Truppen des Bundesheeres.

Die Verbände

Kommando Gebirgskampf
Für weitere Information bewegen Sie den Mauszeiger an die entsprechende Position in der Karte.
Pionierbataillon 2
in Salzburg/Wals

Das Pionierbataillon 2 steht der Bevölkerung immer wieder bei Katastrophen und Unglücksfällen zur Seite. Auch viele andere Unterstützungsleistungen, z.B. der Bau von Behelfsbrücken, werden von den Pionieren durchgeführt. Das Kaderpersonal verfügt zudem über umfassende Auslandserfahrung.
Jägerbataillon 24
in Lienz/Osttirol

Die große Anzahl von hochqualifizierten Berufssoldaten und die Leistungsbereitschaft der Rekruten befähigen das Bataillon, verschiedenste Aufgaben im Hochgebirge erfolgreich zu meistern. Der hohe Leistungswille äußert sich in hohem Maße auch bei Assistenzeinsätzen oder Auslandsmissionen wie in Bosnien, im Kosovo oder in Afghanistan.
Gebirgskampfzentrum
Das Gebirgskampfzentrum leitet die Ausbildung von Soldaten im Bereich der Gebirgsausbildung. Auch im Rahmen der internationalen Gebirgsausbildung übernimmt es eine führende Rolle.
Tragtierzentrum
Im Tragtierzentrum sind alle Haflinger-Pferde des Heeres zusammengefasst. Die Tiere unterstützen Soldaten durch den Transport von Ausrüstung und Geräten bis ins hochalpine Gelände.
Jägerbataillon 26
in Spittal/Drau

Das Jägerbataillon 26 ist ein Gebirgsjägerverband, der in der Garnison Spittal/Drau beheimatet ist. Die Soldaten des Bataillons zeichnen sich durch ihre Gebirgskampf-Kompetenz, ihre Auslandserfahrung und die alpine und körperliche Leistungsfähigkeit aus.
  • Jägerbataillon 24

    Die große Anzahl an hochqualifiziertem Personal und die Leistungsbereitschaft der Rekruten befähigen das Jägerbataillon 24 dazu, verschiedenste Aufgaben im Hochgebirge und schwierigem Gelände zu meistern. Der hohe Leistungswille äußert sich nicht nur bei der Auftragserfüllung in derartigen Gebieten sondern in hohem Maße auch bei Assistenzeinsätzen oder bei Auslandsmissionen wie in Bosnien, im Kosovo oder in Afghanistan.

  • Jägerbataillon 26

    Das Jägerbataillon 26 ist ein Gebirgsjägerverband, der in der Garnison Spittal/Drau beheimatet ist. Die Soldaten des Bataillons zeichnen sich durch ihre Gebirgskampf-Kompetenz, ihre Auslandserfahrung und die alpine und körperliche Leistungsfähigkeit aus.

  • Pionierbataillon 2

    Das Pionierbataillon 2 verfügt über fünf Kompanien. In der Garnison Wals/Siezenheim sind die Kommando&Stabskompanie, die Panzerpionierkompanie, eine gebirgsbewegliche Pionierbaukompanie, die Pionierbaukompanie sowie die technische Kompanie stationiert. Immer wieder steht das Bataillon der Bevölkerung bei Katastrophen und Unglücksfällen zur Seite. Auch viele andere Unterstützungsleistungen wie z.B. der Bau von Behelfsbrücken werden von den Pionieren durchgeführt. Das Kaderpersonal verfügt über umfassende Auslandserfahrung.

  • Gebirgskampfzentrum

    Das Gebirgskampfzentrum leitet die Ausbildung von Soldaten im Bereich der Gebirgs- und Gebirgskampfausbildung. Besonders eng arbeitet das Zentrum dabei mit der deutschen Bundeswehr zusammen. Einen besonderen Stellenwert erhält es aufgrund der Führungsrolle Österreichs in der eurpäischen Ausbildungskooperation "EU Pooling and Sharing Mountain Training Iniative": Das Gebirgskampfzentrum trägt wesentlich zur Bildung eines europäischen Kompetenzzentrums für internationale Gebirgsausbildung bei - sowohl im Rahmen Ausbildung von Führungspersonal in verschiedenen Waffengattungen, als auch in der Ausbildung von qualifiziertem Gebirgspersonal wie etwa Heeresbergführern.

  • Tragtierzentrum

    Im Tragtierzentrum sind alle Haflinger-Pferde des Heeres zusammengefasst. Die Tiere unterstützen Soldaten durch den Transport von Ausrüstung und Geräten bis ins hochalpine Gelände.

Aktuelles

"Blumenteufel 2018": Österreichische und deutsche Gebirgsjäger übten gemeinsam

Von 7. bis 18. Mai übten die Soldaten des Jägerbataillons 24 den Kampf im schwierigen und extremen Gelände. Sie trainierten gemeinsam mit deutschen Gebirgsjägern aus Bad Reichenhall.
Lesen Sie mehr...

Bundesheer baut Bailey-Brücke in Mittersill ab

Am Dienstag bauten die Soldaten der technischen Pionierkompanie die Bailey-Brücke im Ortskern von Mittersill ab. Die Brücke hatten die Salzburger Pioniere im September 2017 als Unterstützungsleistung für das Land Salzburg und die Gemeinde Mittersill errichtet. Sie diente als Fußgängerübergang während des Baus einer hochwasserfesten Hubbrücke.
Lesen Sie mehr...

Lawineneinsatzübung am Goldeck

Am Samstag beteiligten sich 25 Bergretter mit zwei Lawinensuchhunden und 85 Soldaten des Lawineneinsatzzuges aus Spittal/Drau an einer Lawineneinsatzübung am Goldeck.
Lesen Sie mehr...
   Weitere 390 Artikel im Archiv...

Veranstaltungen

Kommandoübergabe

Ort Örtlichkeit in Erkundung
Zeitpunkt 03. Juli 2018 - 14:00 Uhr
VeranstalterKdoGebKpf
BeschreibungKommandoübergabe durch ObstdG WEICHSELBERGER Wofgang an Obst GAISWINKLER Johann.

Kontakt

Kommando Gebirgskampf
Andreas-Hofer-Kaserne
Jägerstraße 6
A-6067 Absam
[Finden mit Google-Maps]

Tel.: +43 / 50201 / 6630-900
Fax: +43 / 50201 / 6617-309

E-Mail: kdogebkpf.presse@bmlv.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz