Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

7. Jägerbrigade

Soldaten der 7. Jägerbrigade.

Die 7. Jägerbrigade ist für Einsätze zur Stabilisierung im Ausland optimiert und für alle Einsätze im Inland (Schutz kritischer Infrastruktur bis Katastrophenhilfe) strukturiert. Sie besitzt als einziger Verband der Streitkräfte Luftlandefähigkeiten.

Die Brigade verfügt über das Jägerbataillon 12 in Amstetten, das Jägerbataillon 18 in St. Michael, das Jägerbataillon 25 in Klagenfurt, das Pionierbataillon 1 in Villach, das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 in Feldbach und das Stabsbataillon 7 in Klagenfurt, Bleiburg und Graz.

Mit der Führung des Verbandes beauftragt ist Oberst des Generalstabsdienstes Horst Hofer.

Die Verbände

  • Stabsbataillon 7

    Das Stabsbataillon 7 stellt die Führungsfähigkeit der Brigade durch seine Fernmeldekompanie sicher. Die ABC-Abwehrkompanie des Stabsbataillons unterstützt die Kampfverbände der Brigade. Außerdem gewährleistet das Bataillon die Versorgung aller Einheiten mit Munition und Betriebsmitteln (Treibstoff, etc.). Instandsetzungseinrichtungen warten Fahrzeuge und sorgen für die ständige Einsatzbereitschaft aller Geräte.

  • Jägerbataillon 12

    Das Jägerbataillon 12 ist der Spezialist für den Einsatz im urbanen Umfeld und der Zusammenarbeit mit mechanisierten Kräften. Das Bataillon verfügt auch über eine Kaderpräsenzkomponente für den Einsatz im In- und Ausland.

  • Jägerbataillon 18

    Das Jägerbataillon 18 ist ein in der Obersteiermark stationierter, universell einsetzbarer Verband. Seine Soldaten zeichnen sich durch umfangreiche Erfahrungen und Fähigkeiten aus, die sie in verschiedenen Einsätzen erworben haben.

  • Jägerbataillon 25

    Das Jägerbataillon 25 ist ein Spezialverband, der für Einsätze mit Hubschraubern ausgebildet ist. Ein hohes Maß an Auslandserfahrung sowie eine große Anzahl an Fallschirmspringern und Alpinisten zeichnen diesen Verband aus.

  • Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7

    Die Soldaten des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7 sind im Einsatz in vorderster Linie aktiv und tasten ab, wie weit gegnerische Kräfte bereits vorgerückt sind. Weiters sorgen sie mit ihren M-109A5Ö Panzerhaubitzen für die Steilfeuerunterstützung der Brigade. Nach der Berechnung der Zielkoordinaten können die Artilleristen innerhalb kürzester Zeit aus vielen Kilometern Entfernung punktgenau Ziele treffen oder ganze Gebiete ausleuchten.

  • Pionierbataillon 1

    Das Pionierbataillon 1 sorgt dafür, dass die Kampfverbände der Brigade im Einsatz beweglich bleiben (Brücken, Fähren, etc.). Gleichzeitig hemmt es die Bewegungen des Gegners durch das Errichten von Sperren (Minenfelder, Panzergräben, etc.). Mit ihren Baumaschinen errichten die Pioniere Stellungen zum Schutz vor Beschuss. Bei Umweltkatastrophen wie Hochwasser, Vermurungen und Lawinen sind sie die ersten Helfer vor Ort.

Aktuelles

7. Jägerbrigade feierte 20. Brigadetag

Die 7. Jägerbrigade feierte am Donnerstag in der Windisch-Kaserne ihren 20. Brigadetag. Dabei wurde von jedem ihrer sechs Bataillone sowie vom Brigadekommando ein "Soldat des Jahres 2018" für besondere Leistungen durch Brigadekommandant Brigadier Josef Holzer in Anwesenheit von Generalsekretär Wolfgang Baumann und Landeshauptmann Peter Kaiser ausgezeichnet.
Lesen Sie mehr...

40. Kosovo-Kontingent für den Auslandseinsatz verabschiedet

Seit 1999 entsendet das Österreichische Bundesheer Soldaten zum Auslandseinsatz in das Kosovo. Heute Vormittag wurde das bereits 40. Kontingent im Rahmen eines militärischen Festaktes feierlich in der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne im Beisein von Verteidigungsminister Mario Kunasek und zahlreicher Festgäste aus Politik, dem öffentlichen Leben und Militär verabschiedet.
Lesen Sie mehr...

Verteidigungsminister Mario Kunasek übergibt neue Tarnuniform an die Truppe

Ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Ausrüstung für Österreichs Soldatinnen und Soldaten ist heute beim Jägerbataillon 18 in der Landwehr-Kaserne erfolgt. Bei einem Festakt hat Verteidigungsminister Kunasek den "Tarnanzug neu" an die Soldatinnen und Soldaten vom Jägerbataillon 18 sowie an das Milizjägerbataillon Burgenland übergeben. Es ist geplant, zwischen 3.000 und 4.000 Soldatinnen und Soldaten pro Jahr mit der neuen Tarnuniform auszustatten. Das jährliche Beschaffungsvolumen dafür beträgt rund 1,6 Millionen Euro.
Lesen Sie mehr...
   Weitere 512 Artikel im Archiv...

Veranstaltungen

Traditionstag Stabsbataillon 7

Ort Windisch-Kaserne/Klagenfurt am Wörthersee
Beginn 16. Mai 2019 - 10:30 Uhr
Ende12:00 Uhr
VeranstalterStabsbatillon 7
BeschreibungDie Soldatinnen und Soldaten des Stabsbataillons 7 gedenken am 16. Mai mit einem militärischen Festakt, um 10.30 Uhr in der Klagenfurter Windisch-Kaserne, den 8er-Jägern und Kärntner Freiwilligen Schützen.

Kontakt

7. Jägerbrigade
Windisch-Kaserne
Rosenbergstrasse 1-3
9020 Klagenfurt
[Finden mit Google-Maps]

Tel.: +43 / 50201 / 7030-900
Fax: +43 / 50201 / 7017-305

E-Mail: 7jgbrig.presse@bmlv.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz