Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Generalstabschef der italienischen Landstreitkräfte besuchte Kommando Schnelle Einsätze

Mautern, 18. Jänner 2018  - Am Donnerstag besuchte Generalleutnant Franz Reißner gemeinsam mit dem Generalstabschef der italienischen Landstreitkräfte, Generalleutnant Danilo Errico, das Kommando Schnelle Einsätze. Dabei wurde den Gästen ein Auszug aus den Fähigkeiten der Erstreaktionskraft des Österreichischen Bundesheeres präsentiert.

Neue Ausbildungsinhalte

Das Kommando Schnelle Einsätze ist spezialisiert auf Einsätze im städtischen Umfeld. Auch die Zusammenarbeit mit österreichischen Blaulichtorganisationen zählt zu den Ausbildungsinhalten.

Da die italienischen Landstreitkräfte über keinen vergleichbaren Verband verfügen, der hauptsächlich auf Inlandseinsätze optimiert ist, war das Interesse von Generalleutnant Danilo Errico groß.

Auszug aus den Fähigkeiten

Das Kommando Schnelle Einsätze verfügt über einen einzigartigen Wirkungsverbund aus Infanterie, Pionierkräften, Aufklärung, Militärpolizei, Logistikern sowie Spezialisten für die Abwehr von atomaren, biologischen oder chemischen Bedrohungen.

Diese Zusammenarbeit der verschiedenen Elemente des Verbundes wurde dem Gast mit einem Training vorgeführt. Generalleutnant Errico war von der Vorführung begeistert. Er sah, wie das Kommando Schnelle Einsätze die Folgen eines Terroranschlages bewältigt.

Die Besucher bei einer Vorführung der Militärpolizei.

Die Besucher bei einer Vorführung der Militärpolizei.

Vorstellung der österreichischen Version des Iveco-Schutzfahrzeuges.

Vorstellung der österreichischen Version des Iveco-Schutzfahrzeuges.

V.l.: Oberst Fronek, Brigadier Habersatter, Generalleutnant Errico und Generalleutnant Reißner.

V.l.: Oberst Fronek, Brigadier Habersatter, Generalleutnant Errico und Generalleutnant Reißner.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz