Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kommandoübergabe beim Radarbataillon in Salzburg

Wals, 10. Dezember 2019  - Oberst Wolfgang Schweighofer wurde mit 1. November 2019 im Rahmen seiner Truppenverwendung mit der Führung des Radarbataillons betraut. Am 10. Dezember wurde ihm jetzt in der Schwarzenberg-Kaserne im Beisein vieler Gäste das Kommando offiziell übergeben. 

Erfahrung

Nach seiner Ausmusterung an der Theresianischen Militärakademie im Jahr 1998 war Oberst Schweighofer Zugskommandant und in weiterer Folge Kompaniekommandant beim Panzerbataillon 14. Nach seiner Ausbildung zum Generalstabsoffizier von 2003 bis 2006 war er unter anderem Hauptlehroffizier an der Landesverteidigungsakademie sowie Referent und dann Referatsleiter im Bereich der Einsatz- und Streitkräfteplanung im Verteidigungsministerium sowie Planungsoffizier bei der EUFOR-Mission im Tschad und der Zentralafrikanischen Republik.

Ausbildung in Deutschland

Er ist außerdem Absolvent der deutschen Luftwaffen-Generalstabausbildung und war von 2014 bis 2017 erster österreichischer Dozent für operative Führung an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Zuletzt wurde er als Referatsleiter und stellvertretender Leiter der Generalstabsabteilung verwendet.

Familie

Oberst Schweighofer wurde am 29. September 1973 in der Steiermark geboren, ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt in Wien. Seine Freizeit verbringt er gerne in den Bergen oder am Meer.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Oberst Wolfgang Schweighofer, r., übernimmt die Verantwortung über das Radarbataillon.

Oberst Wolfgang Schweighofer, r., übernimmt die Verantwortung über das Radarbataillon.

Brigadier Stadlhofer nahm die Standarte des Radarbataillons vom scheidenden Bataillonskommandanten zurück.

Brigadier Stadlhofer nahm die Standarte des Radarbataillons vom scheidenden Bataillonskommandanten zurück.

Oberst Kronreif betonte in seiner Abschiedsrede die Wichtigkeit von gut ausgebildetem Personal.

Oberst Kronreif betonte in seiner Abschiedsrede die Wichtigkeit von gut ausgebildetem Personal.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit