Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Was macht eigentlich ein...?

Militärmusiker

Korporal Maximilian Hörbiger.

Korporal Maximilian Hörbiger ist Militärmusiker bei der Militärmusik Salzburg.

Maximilian Hörbiger, geboren am 10. Juli 1993 in Salzburg, ist Militärmusiker bei der Militärmusik Salzburg und trägt zurzeit den Dienstgrad Korporal. Neben dem Musizieren zählen das Skifahren und Bergsteigen zu den Hobbies des Salzburgers.

Warum haben Sie sich entschieden, Militärmusiker zu werden?

Durch meinen Vater, Christian Hörbiger, der drei Jahre lang bei der Militärmusik Salzburg tätig war, hatte ich von klein auf eine gute Verbindung zur Militärmusik. Für ihn war die Zeit bei der Militärmusik das Sprungbrett zum Musikstudium.

Einige Musikerkollegen von der heimischen Musikkapelle waren auch für 14 Monate bei der Militärmusik tätig und erzählten von ihren musikalischen Fortschritten, was für mich ein weiterer Grund war, Militärmusiker zu werden.

Wie wird man Militärmusiker, wie sah Ihr Aufnahmetest aus?

Jeder taugliche junge Mann muss im Laufe seines Lebens für einen gewissen Zeitraum zum Bundesheer oder Zivildienst. Falls jemand ein Instrument spielen kann, wird mit Sicherheit die Militärmusik ein Thema sein. Bei der Stellung war es für mich eindeutig, dass ich Militärmusiker in Salzburg werden möchte.

Zur Aufnahme in eine Militärmusik ist ein Vorspielen erforderlich. Der Vorspieltermin findet bei der Militärmusik Salzburg im Frühjahr, üblicherweise in der Karwoche, statt. Falls es einem Anwärter nicht möglich ist, zu diesem Sammeltermin vorzuspielen, kann ein Sondertermin vereinbart werden.

Bei dem jeweiligen Registerführer spielt man dann ein vorbereitetes Programm vor, das eine Etüde und ein Vortragsstück beinhalten sollte. Weiters werden das Tonleiterspiel und ein Blattstück bewertet. Nach dieser Bewertung wird eine Reihung erstellt; schlussendlich werden die Besten aufgenommen.

Welche Vorteile bietet die Militärmusik?

Es ist wirklich großartig, wie junge Musiker ihren Dienst als Militärmusiker gestalten können. Durch die Übungskoje, die jeder Musiker oder jede Musikerin zugewiesen bekommt, kann viel Zeit dem Einzelstudium gewidmet werden, wodurch sich Klang, Stimmung und Technik in kurzer Zeit stark verbessern.

Musiker Hörbiger beim Proben

Maximilian Hörbiger beim Proben im neuen Salzburger Musikgebäude.

Wie sieht Ihr Tagesablauf bei der Salzburger Militärmusik aus?

Der Tag als Militärmusiker beginnt jeden Tag mit der Standeskontrolle um 07.30 Uhr, gefolgt von Sport. Danach finden Gesamtproben, Registerproben oder das Exerzieren statt. Nach der Mittagspause stehen Registerproben, Exerzieren oder Einzelstudium auf dem Dienstplan.

Der Tagesablauf wird bei anfallenden Einsätzen entsprechend angepasst, da kein Einsatz dem anderen gleicht da die Stückauswahl und Anforderungen immer anders sind und daher auch vorbereitet und geprobt werden müssen. Je nach Art der Veranstaltung finden die Einsätze auch zu verschiedenen Tageszeiten statt, weshalb es vorkommen kann, dass der Dienstbeginn nach vorne oder der Dienstschluss nach hinten verlegt werden.

Wo bereiten Sie sich für Ihre zahlreichen Auftritte vor?

Wir proben im neuen Musikgebäude in der Schwarzenberg-Kaserne. Nicht nur die einzelnen Kojen sind bestens ausgestattet, auch das restliche Gebäude ist am neusten Stand - in jederlei Hinsicht. Dabei wurde der gemeinsame Probesaal akustisch bestens geplant und eingerichtet.

Zum Unterricht am Musikum oder der Universität Mozarteum werden Freistellungen nach Rücksprache mit dem Musikmeister erlaubt - dadurch hat man die besten Voraussetzungen, um seinem Studium bzw. dem Unterricht am Instrument nachzugehen.

Die musikalische Laufbahn eines jungen Musikers wird bei der Militärmusik oft in eine Richtung gelenkt, die vielleicht zuvor noch nicht geplant war.

Militärmusiker Maximilian Hörbiger.

Musiker Hörbiger macht seine Leidenschaft zum Beruf.

Was macht den Reiz aus, Musiker in einer Militärmusikkapelle des Österreichischen Bundesheeres zu sein?

Als Mitglied der Militärmusik Salzburg darf man das Bundesheer repräsentieren, viele Einsätze in Form von Konzerten, Aufmärschen und festliche Paraden sind prägend für die persönliche Erinnerung. Mein absolutes Highlight ist mit Sicherheit das Galakonzert im Großen Festspielhaus der Stadt Salzburg mit seinem begeistertem Publikum.

Es ist schön, so einen Weg zu gehen, denn Musik ist eine der schönsten Sprachen der Welt. Jeder Musiker lebt beziehungsweise spielt in seiner eigenen Gefühlswelt; nur durch dieses Erleben kann Musik klingen und vielen Menschen Hoffnung, Glück und Freude bereiten.

Über welchen Job beim Österreichischen Bundesheer würden Sie gerne mehr erfahren?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz