Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Wetterfeste Heeres-Rettungsschwimmer

15. Juni 2005 - 

Bei widrigsten Wetterbedingungen fand in der Leobener Au von 9. bis 11. Juni 2005 die 30. Österreichische Meisterschaft im Rettungsschwimmen statt. Das Thermometer zeigte 11,2 Grad und tatsächlich setzte die Kälte den 157 Bewerbern stark zu. Das dennoch unerschrockene Teilnehmerfeld bestand aus Sportlern aller Organisationen der "Arbeitsgemeinschaft für das Österreichische Wasserrettungswesen". Trotz der Umstände erbrachten die Soldatinnen und Soldaten des Bundesheeres beachtliche Topleistungen.

Siege über Siege

Die Erfolge der "Rettungsschwimmer in Grün": Vier von fünf Wertungen in der allgemeinen Klasse der Herren wurden von den Hauptmann Markus Oblak, Oberleutnant Marco Wolf sowie den Gefreiten Martin Spitzer und Erwin Doktor (alle Heeressportler) gewonnen. Auch Oberleutnant Jochen Guggenberger vom Fliegerfernmelderegiment trug sich in die Siegerliste ein. Mit diesen Ergebnissen war den Soldaten der überlegene Sieg und der Österreichische Meister in der Mannschaftsgesamtwertung sicher.

Gesamtsieger aller Einzeldisziplinen wurde Jochen Guggenberger, der souverän in allen Einzeldisziplinen gute Platzierungen erreichte und letztendlich mit seinem ausgezeichneten Rettungsballwurf den Titel für sich entscheiden konnte. Gleich an zweiter Stelle platzierte sich Marco Wolf vom Heeressport-Zentrum.

Noch mehr Erfolge

Leutnant Birgit Jedinger (Pionierbataillon 2) gewann den Bewerb Rettungsballwerfen und wurde in der Damengesamtwertung ausgezeichnete Zweite. Stabswachtmeister Caroline Rakovic (Fliegerabwehrregiment 2) wurde beim 100-Meter-Hindernisschwimmen und beim 50-Meter-Retten mit der Luftmatratze Zweite.

Weitere Einzelsieger: Martin Spitzer, der das 50-Meter-Retten mit der Luftmatratze knapp vor Markus Oblak gewann und das 50-Meter-Retten mit der Tauchpuppe vor Marco Wolf für sich entscheiden konnte. Erwin Doktor gewann das 200-Meter-Hindernisschwimmen vor Spitzer und Guggenberger.

Jugend

In der Jugendklasse wurde Zögling Dominic Spanring im 100-Meter-Hindernisschwimmen Zweiter und Zögling Christian Hofer (beide vom Militärrealgymnasium) wurde im Rettungsballwerfen Dritter.

"Die Europameisterschaft kann kommen", so die Worte des zufriedenen Trainers Vizeleutnant Peter Heller, der sehr zuversichtlich für den Großwettkampf im August 2005 in Travemünde/BRD ist.

Sieger im Einzel, v.l.: Oberleuntant Wolf und Guggenberger, Hohl vom BMI. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Sieger im Einzel, v.l.: Oberleuntant Wolf und Guggenberger, Hohl vom BMI.

Oberleuntant Jochen Guggenberger beim 50-Meter-Retten mit der Tauchpuppe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Oberleuntant Jochen Guggenberger beim 50-Meter-Retten mit der Tauchpuppe.

Das Siegerfoto der erfolgreichen Bundesheermannschaft. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das Siegerfoto der erfolgreichen Bundesheermannschaft.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt