Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Heeres-Segler holen WM-Bronze

15. Juli 2017 - 

Zugsführer David Bargehr und Zugsführer Lukas Mähr, beide trainieren im Heeres-Leistungssportzentrum in Dornbirn, haben am Samstag ihren bisher größten Segel-Erfolg gefeiert: Ihre Bronzemedaille bei der 470er-Weltmeisterschaft vor Thessaloniki ist die erste Herren-Medaille für den österreichischen Verband in dieser Bootsklasse. Sie soll aber nur der vorläufige Höhepunkt sein.

Erfolg war nicht absehbar

Der Erfolg der Österreicher war noch zu Jahresbeginn nicht absehbar gewesen. Im November 2016 hatte sich Steuermann Bargehr einen Riss der Bizepssehne im linken Arm zugezogen - eine mehrmonatige Pause folgte. Erst im April gab es das Comeback mit einem zehnten Rang im Weltcup vor Hyeres.

Nichts dem Zufall überlassen

Ab Juni tankte das Duo vom Yacht Club Bregenz viel Selbstvertrauen: Dem zweiten Rang im Weltcup-Finale vor Santander folgte ein fünfter Platz bei der Kieler Woche. Bei der WM segelten Bargehr und Mähr von Beginn an im Spitzenfeld, vor der Entscheidung überließen sie nichts dem Zufall. "Wir haben viele Szenarien durchgesprochen, waren perfekt vorbereitet", sagte Mähr. "Wir sind dankbar, dass wir das erreichen durften nach so vielen Jahren."

Die Zugsführer Lukas Mähr and David Bargehr in Action. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Zugsführer Lukas Mähr and David Bargehr in Action.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt