Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Schieß-EM: Ein goldener Abschluss

01. August 2017 - 

Einen goldenen Abschluss der Europameisterschaft in Baku erzielte Korporal Bernhard Pickl mit seinem Sieg im 300 Meter-Standardgewehrbewerb. Auf konstant hohem Niveau schoss Bernhard Pickl den heutigen EM-Bewerb mit dem 300 Meter-Standardgewehr. 192 Ringe im Kniend, 196 im Liegend und 190 im Stehend waren heute das Maß aller Dinge. Zwar schloss der Finne Juho Kurki diese Konkurrenz mit derselben Ringzahl ab, doch konnte Pickl mit der höheren Anzahl an Innenringzehnern punkten und gewann damit seine erste Goldmedaille bei einer internationalen Meisterschaft. 

Silber am letzten Drücker

In der letzten Entscheidung dieser Meisterschaften gewann die Mannschaft mit Korporal Bernhard Pickl, Korporal Gernot Rumpler und Zugsführer Alexander Schmirl eine weitere Silbermedaille. Mit gesamt 1710, nur einen Ring hinter den Schweizern, gewannen Pickl, Rumpler und Schmirl Silber. Bronze ging an Frankreich.

Für Korporal Bernhard Pickl ist der Europameisterschaftstitel ein riesiger Erfolg. Dem mehrfache Staatsmeister in fast allen Gewehrdisziplinen ging es heute endlich alles auf. "Ich bin überglücklich über meinen Europameistertitel! Heute hat mich wirklich das Glück des Tüchtigen getroffen", so Pickl im anschließenden Interview.

Historischer Erfolg

Die Österreicher beschlossen dieses internationale Event mit einem historischen Erfolg: Sechs Einzelmedaillen, davon zweimal Gold, sechs Teammedaillen und drei weitere Finalplatzierungen des ÖSB-Teams übertreffen sogar das bis dato unerreichte Ergebnis von acht Medaillen der EM 2009 in Osijek.

Korporal Pickl, Zugsführer Schmirl und Korporal Rumpler. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Korporal Pickl, Zugsführer Schmirl und Korporal Rumpler.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt