Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Military World Games": Verteidigungsminister ehrt erfolgreiche Heeressportler

29. Oktober 2019 - 

Von 15. bis 29. Oktober haben 42 Heeressportler Österreich und das Bundesheer bei den "Military World Games" im chinesischen Wuhan vertreten. In acht Disziplinen sind sie gegen die besten Militärathleten aus 109 Nationen angetreten - und das durchaus erfolgreich: Die Sportsoldaten erreichten 17 Top-Ten-Platzierungen und brachten dreimal Silber und einmal Bronze nach Hause.

Empfang im Ministerium

Verteidigungsminister Thomas Starlinger empfing die Sportler im Ministerium und gratulierte ihnen zu ihren Erfolgen:

  • Im Schießen erreichte die Mannschaft aus Zugsführer Bernhard Pickl, Korporal Gernot Rumpler und Zugsführer Alexander Schmirl sowohl den zweiten Platz (300 Meter, Großkaliber, 3-Stellungsmatch kniend-liegend-stehend) als auch eine Bronzemedaille (300 Meter, Schnellfeuer).
  • Gefreiter Patrick Gamper sicherte sich im Radfahren (Einzelzeitfahren auf der Straße) ebenfalls Silber.
  • Für eine weitere Silbermedaille sorgte Korporal Ursula Kadan im Orientierungslauf.

Positive Wirkung

Im Bundesheer spielen die Ideale und die positive Wirkung von Sport auf die körperliche Leistungsfähigkeit der Soldaten eine wichtige Rolle. Die Spitzenleistungen von Heeressportlern entfalten eine Vorbildwirkung für alle Grundwehrdiener und Berufssoldaten.

Minister Starlinger empfing die Athleten und ihre Betreuer im Ministerium. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Minister Starlinger empfing die Athleten und ihre Betreuer im Ministerium.

Die Medaillengewinner bis auf Ursula Kadan. Sie ist noch in China. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Medaillengewinner bis auf Ursula Kadan. Sie ist noch in China.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit