Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Schützen präsentieren sich in Hochform

26. Mai 2004 - 

In Sonthofen (Deutschland) findet von 23. bis 28. Mai 2004 ein Regionalwettkampf des Internationalen Militärsport-Verbandes (CISM) statt. In der Disziplin "300 Meter Gewehr" können unsere Schützen dabei erneut ihre Weltklasse beweisen.

An diesem Turnier nehmen sechs Nationen (Österreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Dänemark und die Niederlande) mit insgesamt 24 Teilnehmern in Teams teil.

Die Wettkämpfer aus Österreich sind:

Wachtmeister Markus Bichler Zugsführer Christian Planer Zugsführer Thomas Farnik Geschossen wird mit dem Matchgewehr Tanner und der Munition Norma BR in folgenden Disziplinen: "Standard Rifle Team" und "Individual Competition" sowie "Rapid Fire Team" und "Individual Competition" auf 300 Meter (3 x 20 Schuss - liegend, stehend und kniend).

Am 24. Mai gewann das Team Österreich mit 1726 Ringen (Farnik 585, Planer 573, Bichler 568) vor Deutschland I mit 1708 Ringen und Deutschland II mit 1682 Ringen.

Beim Einzelbewerb am 25. Mai konnte sich Zugsführer Christian Planer den Sieg vor den beiden Deutschen Hilger und Marx sichern. Wachtmeister Bichler und Zugsführer Farnik erreichten die Plätze 7 bzw. 14.

Somit zählt unser Team erneut im Einzel- wie auch im Teambewerb "Rapid Fire" zu den Favoriten.

Wachtmeister Makus Bichler am Schießstand. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Wachtmeister Makus Bichler am Schießstand.

Sieger im Einzelbewerb: Zugsführer Christian Planer. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Sieger im Einzelbewerb: Zugsführer Christian Planer.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz