Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Ehren- und Verdienstzeichen des Bundeslandes Oberösterreich

Oberösterreich hatte 1963 als drittes Bundesland eine Landesauszeichnung geschaffen: das Große Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich. Bald zeigte sich jedoch, dass eine einzige Auszeichnungsstufe nicht ausreichte, den Bedarf des Landes zu decken.

Das Große Ehrenzeichen war mit dem Landesgesetz vom 10. Jänner 1963 geschaffen worden. Rasch erkannten die Verantwortlichen, dass das Land mit dieser singulären Auszeichnung auf Dauer nicht das Auslangen finden konnte. Doch erst zehn Jahre später - mit dem Landesgesetz vom 23. März 1973 - entstanden weitere Stufen des Ehrenzeichens, ebenso mehrere Verdienstzeichen und eine Verdienstmedaille.

Die sieben Stufen

Das Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich gliedert sich demnach heute in sieben Stufen:

  • das Große Goldene Ehrenzeichen;
  • das Große Ehrenzeichen;
  • das Goldene Ehrenzeichen;
  • das Silberne Ehrenzeichen;
  • das Goldene Verdienstzeichen;
  • das Silberne Verdienstzeichen;
  • die Verdienstmedaille.

Das Große Goldene Ehrenzeichen ist eine achteckige, sternförmige, vergoldete Halsdekoration im Durchmesser von 74 mm mit dem aufgelegten und farbig emaillierten Landeswappen. Das durch eine vergoldete und brillantierte Öse gezogene, 47 mm breite Halsband ist jeweils zur Hälfte weiß und rot und mit einem roten bzw. weißen Seitenstreifen (in der Ordenskunde "Vorstoß") versehen.

Das Große Ehrenzeichen ist eben­falls eine Halsdekoration. Es zeigt einen vergoldeten, sechseckigen Stern im Durchmesser von 77 mm. Auf dem Stern aufgelegt ist ein vergoldetes, weiß/rot emailliertes Flor­i­­ankreuz1). Auf diesem befindet sich das ebenfalls farbig emaillierte Landeswappen. Das 45 mm breite, weiß/rote Halsband durchläuft eine vergoldete Öse.

Das Goldene Ehrenzeichen (siehe Foto links) und das Silberne Ehrenzeichen werden als Bruststeckdekoration getragen. Sie bestehen aus einem - je nach der Stufe - vergoldeten bzw. versilberten, sechs­eckigen Stern im Durchmesser von 77 mm mit einem darauf aufliegendem weiß/rot emailliertem Floriankreuz. Auf diesem befindet sich wiederum das emaillierte Lan­deswappen.

Das Goldene Verdienstzeichen (siehe Foto rechts) und das Silberne Ver­dienstzeichen zeigen ein gold-, bzw. silberumrandetes, weiß/rot emailliertes Flo­riankreuz mit dem aufliegenden, farbig emaillierten Landeswappen. Die Ver­dienstzeichen werden an 45 mm breiten, weiß/rot gespaltenen und zum Dreieck gefalteten Bändern an der linken Brustseite getragen.

Als letzte Stufe des Ehrenzeichens fungiert die Verdienstmedaille. Sie ist vergoldet, kreisrund und hat einen Durchmesser von 40 mm. Auf der Vorderseite befindet sich in Reliefdar­stel­lung ein mit zwei Lorbeerzweigen um­gebenes Floriankreuz und auf der Rück­seite die Inschrift "Für Verdienste um das Bundesland Oberösterreich". Das Band gleicht dem der Verdienstzeichen.

Jeder Ausgezeichnete darf sich "Träger" der ihm verliehenen Ehrenzeichens nennen. Alle Stufen werden von der Oberösterreichischen Landesregierung verliehen. Sie können auch als Miniatur getragen werden. Zur Uniform sind auch Spangen mit aufgelegter Miniatur gestattet.

Andere Auszeichnungen des Landes Oberösterreich

Weitere Landesauszeichnungen, die von der Oberösterreichischen Landesregierung verliehen werden, sind

  • das Feuerwehr-Verdienstkreuz,
  • die Erinnerungsmedaille an den Hoch­wassereinsatz 1954,
  • die Erinnerungsmedaille für Ka­ta­s­tropheneinsatz,
  • die Rettungsmedaille,
  • die Rettungsdienstmedaille,
  • das Ehrenzeichen für Verdienste in der Jugendarbeit,
  • die Kulturmedaille,
  • die Humanitätsmedaille und
  • das Landes-Sportehrenzeichen.

-WAS-

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz