Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Afghanistan - Aktuelle Situation und Möglichkeiten der Befriedung

erschienen in der Publikation "Jahrbuch für internationale Sicherheitspolitik 2004" - Dezember 2004

Schlagworte zu diesem Beitrag:  Rückblick, Krieg, Afghanistan, Überblick, Gesellschaft, Konflikt, Konfliktbild, Konfliktursachen, Terror, Terrorismusbekämpfung, Friedensbemühungen

Abstract:

Afghanistan Aktuelle Situation und Möglichkeiten der Befriedung Dieser Beitrag diskutiert die Situation in Afghanistan seit dem 11. September 2001 und die Implementierung des Bonner Friedensabkommens vom 5. Dezember 2004. Es wird argumentiert, dass die Kluft zwischen dem Friedensplan und dem tatsächlichen Konfliktgeschehen, das durch die Persistenz von Kampfgeschehen und fehlender Sicherheit gekennzeichnet ist, zunehmend größer wird. Verantwortlich sind auch die verschiedenen bleibenden Konfliktlinien, dominiert durch die Konfrontation eines schwachen zentralen, von internationalen Militärkräften unterstützten Staates mit lokalen Warlords und Neo-Taliban-Kräften. Zusätzlich erschwert das enge Zeitfenster die Umsetzung des Friedensplans, da wichtige Etappen wie der Aufbau eines Machtmonopols über die Stärkung von Polizei und Armee und die landesweite Entwaffnung hinter anderen Prozessen wie Verfassungsbildung und Wahlen hinken. Wegen einer fehlenden Machtkonsolidierung von oben schlagen die Autoren eine Fokussierung auf eine Befriedung von unten vor, was die Stärkung von modernen und traditionellen (also in Stammesstrukturen wurzelnden) zivilgesellschaftlichen Strukturen sowie eine Einbindung moderater religiöser Kräfte vorsieht. Vor allem müssen die Befriedungsstrategien aber langfristig und nachhaltig ausgerichtet sein, da Frieden in einem Land wie Afghanistan Zeit braucht.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz