Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die indische Nuklearstrategie zwischen Abschreckung und Krieg

erschienen in der Publikation "Jahrbuch für internationale Sicherheitspolitik 2004" - Dezember 2004

Schlagworte zu diesem Beitrag:  Indien, China, Pakistan

Abstract:

Die indische Nuklearstrategie zwischen Abschreckung und Krieg

Die Gefahr eines nuklearen Kriegs in Südasien ist keineswegs nur theoretischer Natur. Es besteht innerhalb des indischen Establishments Übereinstimmung, dass sich die indische Nuklearstrategie vorrangig gegen China richtet und der Erzrivale Pakistan nur von sekundärer Relevanz ist. Kritiker unterstellen der indischen Nuklearstrategie minimaler Abschreckung Inkonsistenzen und fragen, ob Indien nicht letztendlich zu einem partiellen Wettrüsten mit hohen Kosten durch chinesische Vorgaben und fortdauernde Rivalität mit Pakistan gezwungen sein wird. Das Konzept eines geografisch begrenzten konventionellen Kriegs unter nuklearen Bedingungen kompliziert außerdem die Sicherheitslage.

Tonangebend sind die moderaten Kräfte, die für ein Minimum an Abschreckung gegenüber China bei gleichzeitiger Lösung der Grenzfrage eintreten. Die Maximalisten fordern dagegen sogar thermonukleare Waffen und haben auch langfristig die USA sowie Russland im Visier.

Nach akuten Kriegsgefahren mit möglicher nuklearer Eskalation zwischen Indien und Pakistan 1999 und 2001/02 und der sich anschließenden Phase eines intensivierten "Kalten Kriegs" wird seit 2004 auf der Basis eines "gemischten Dialogs" zwischen beiden Ländern verhandelt. Bei anhaltender Aufrüstung auf beiden Seiten wird der Versuch unternommen, durch vertrauensbildende Maßnahmen das Risiko eines nuklearen Kriegs einzudämmen und unter anderem auch zu einer einvernehmlichen Lösung hinsichtlich des grenzüberschreitenden Terrorismus und der Kaschmir-Frage zu gelangen. Vom Erfolg dieser Verhandlungen wird es abhängen, ob Entspannung zusammen mit Abschreckung ein neues Gleichgewicht in Südasien schaffen und die zur Verständigung bereiten zivilgesellschaftlichen Kräfte auf beiden Seiten stärken oder aber ob ein sich verschärfender Konflikt zwischen Indien und Pakistan erneut konventionelle und atomare Kriegsgefahren heraufbeschwören wird. Der Beitrag gewährt Einblicke in die indischen Sicherheitsperzeptionen und die Argumente verschiedener Sicherheitsexperten einschließlich der Gegner der Nuklearrüstung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit