Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Stellung und Stellenwert des Militärmediziners im ÖBH und in der Öffentlichkeit

erschienen in der Publikation "Vielfalt in Uniform Band 2" (ISBN: 3-902456-11-6) - 2004

Vollständiger Beitrag als PDF:  PDF ansehen PDF downloaden  27 Seiten (87 KB)
Schlagworte zu diesem Beitrag:  Armee, Forschung, Information, Streitkräfte

Abstract:

Das Sanitätskonzept ist definiert als Planungsdokument der militärischen Gesamtplanung für das militärische Gesundheitswesen, beschreibt ein zu erreichendes Ziel und ist richtungsbestimmend für die Weiterentwicklung des Sanitätswesens. Das militärische Gesundheitswesen umfasst Maßnahmen zur Erhaltung, zum Schutz und der Wiederherstellung der Gesundheit von Menschen und Tieren.Insbesondere auch die Einrichtungen zur Vorbeugung und Feststellung von Krankheiten und deren medizinischer Behandlung,einschließlich pflegerischer Maßnahmen durch für diesen Zweck ausgebildetes Personal.

Sanitätsdienst, Apothekenwesen, Veterinärdienst und partiell auch Heerespsychologie sind die Teilbereiche des militärischen Gesundheitswesens.

Der Sanitätsdienst ist die Durchführungsebene aller Maßnahmen, die durch das militärische Gesundheitswesen vorgeben werden. Die Auftrag des Sanitätsdienstes ist es, die Gesundheit der Soldaten zu erhalten und wiederherzustellen. Es sind alle Maßnahmen zu treffen, um eine optimale medizinische Versorgung bei Krankheit, Verletzung und Verwundung, einschließlich der Rehabilitation sicherzustellen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit