Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Weißbuch 2006

erschienen in der Publikation "Weißbuch des Bundesheeres"

Vollständiger Beitrag als PDF:  PDF ansehen PDF downloaden  134 Seiten (2.62 MB)
Schlagworte zu diesem Beitrag:  Bundesheer, Weißbuch, Österreich

Abstract:

Mit dem Weißbuch 2006 liegt die zweite Ausgabe einer Standortbestimmung des Bundesheeres und der österreichischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik vor. Es analysiert die sicherheitspolitische Lage, beschreibt die darauf aufbauende militärstrategische Ausrichtung, die Entwicklung des Bundesheeres der Jahre 2005 und 2006 sowie die Perspektive für die kommenden Jahre.

Das Bundesheer befindet sich wahrscheinlich in der größten Reform seines Bestehens. Vor dem Hintergrund der weltweiten sicherheitspolitischen Lage ist es vollkommen klar, dass sich auch das Bundesheer verändern muss. Notwendig ist ein modernes Bundesheer, das seine Aufgaben im Bereich der militärischen Landesverteidigung und zum Schutz der Souveränität und Neutralität effizient erfüllen kann. Das Bundesheer muss der Bevölkerung im Katastrophenfall wirkungsvoll zur Seite stehen und bestmöglichen Schutz ermöglichen. Gleichwertig mit diesen Inlandsaufgaben sind die Auslandseinsätze des Heeres.

Sowohl im In- als auch im Ausland leistet das Bundesheer besonders wertvolle Arbeit. Die Soldatinnen und Soldaten können stolz auf ihre Leistungen sein. Die Heeresreform sichert diese hohe Qualität auch für die Zukunft ab. Sie setzt die Rahmenbedingungen, die für eine moderne Armee zur Bewältigung der Anforderungen des 21. Jahrhunderts notwendig sind.

Das vorliegende Weißbuch gibt einen Einblick in das Leistungsspektrum des Heeres im Kontext internationaler Entwicklungen und soll so zu mehr Verständnis in der Öffentlichkeit für sicherheitspolitische Notwendigkeiten beitragen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt