Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Schweiz und Österreich im Fadenkreuz des militärischen Nachrichtendienstes der DDR?

erschienen in der Publikation "Österreichs Neutralität und die Operationsplanungen des Warschauer Paktes (20)" - Juli 1999

Vollständiger Beitrag als PDF:  PDF ansehen PDF downloaden  12 Seiten (175 KB)
Schlagworte zu diesem Beitrag:  Kalter Krieg, DDR, Politik, Sicherheitspolitik, Staatssicherheit

Abstract:

Die "Wende" von 1989/90, der Zusammenbruch des sozialistischen Systems, eröffnet der Geschichtswissenschaft die einzigartige Chance, Einsicht in die Akten eines fremden Nachrichtendienstes, der geheimen Organe der Deutschen Demokratischen Republik, zu nehmen. Diese Gelegenheit erhielten wir bereits einmal durch die Offenlegung der Quellen des Dritten Reiches nach der Niederlage von 1945. Für die Zeit des Zweiten Weltkrieges haben wir zeigen können, daß die geheime deutsche Spionage gegen die Schweiz 1939-1945 erst eingesetzt hat, nachdem vom Generalstabschef des Heeres, Generaloberst Franz Halder, im Umfeld der Waffenstillstandsverhandlungen mit Frankreich im Sommer 1940 eine Angriffsstudie gegen die Schweiz befohlen worden war.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz