Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Mitteleuropa - Im geopolitschen Interesse Österreichs

erschienen in der Publikation "Mitteleuropa - Im geopolitschen Interesse Österreichs" (ISBN: 3-85333-080-0) - Mai 2002

Abstract:

Die Autoren Wolfgang Baumann und Gunther Hauser - beide im Bundesministerium für Landesverteidigung bzw. an der Landesverteidigungsakademie tätig - setzten sich mit dieser Publikation zum Ziel, die Rolle Österreichs und jene seiner Nachbarländer - unter anderem ausgehend von folgenden Schwerpunkten - zu analysieren:

• Geopolitik sowie die geopolitische Definition von Räumen in Europa
• Die österreichische Interessenspolitik
• Der Mitteleuropa-Gedanke in seinen Ursprüngen - österreichische, deutsche, jugoslawische, tschechische, ungarische Mitteleuropaideen aus dem 19. Jahrhundert bis heute
• Die grenzüberschreitende Kooperationen - ARGE Alp, ARGE Mittlere Donau, Zentraleuropäische Initiative und Visegrád-Staaten
• Die Ziele der "regionale Partnerschaft"
• Föderalismus und Regionalpolitik - das Europa der Regionen
• Der EU-Vertrag von Nizza unter Berücksichtigung der mittel- und osteuropäischen Staaten
• Die EU-Verfassungsdiskussion
• Minderheitenschutz in Mitteleuropa mit Beispielen aus Südtirol, Kärnten, Siebenbürgen und die Grundrechtscharta im Überblick
• Die erfolgten NS-Entschädigungen - Der Beitrag Österreichs
• Die AVNOJ- und Benes-Dekrete - mit den europäischen Grundwerten unvereinbar
• Die EU-Osterweiterung - Auswirkungen auf Wirtschaft und Beschäftigung in Österreich; Agrarwirtschaft in den Beitrittsländern und EU-Beitritt
• Der Wirtschaftsraum Mitteleuropa - Eine Analyse
• Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und den mittelosteuropäischen Staaten, Deutschland und Italien
• Die Verkehrsnetze im Wirtschaftsraum Mitteleuropa - Transeuropäische Netze
• Der Umweltschutz und Atomkraft in den mittel- und osteuropäischen Ländern und das Donauschutzübereinkommen
• Die österreichische Außen- und Sicherheitspolitik in Mitteleuropa im Rahmen der EU; Mitteleuropa
• Die NATO-Osterweiterung und die Staaten Mittel- und Osteuropas
• Die Militär- und Polizeikooperationen in Mitteleuropa
• Der mögliche Kulturraum Mitteleuropa - Wissenschafts- und Forschungsprogramme zwischen Österreich und den mittelosteuropäischen Staaten
• Sprachen in Mitteleuropa
• Religionen in Mitteleuropa

Wolfgang Baumann und Gunther Hauser sind bestrebt, mit dieser Untersuchung nicht nur den Begriff "Mitteleuropa" zu definieren, sondern auch die Möglichkeiten und Chancen Österreichs in der gegenwärtigen und künftigen Gesamtentwicklung Mitteleuropas - gerade im Hinblick auf die EU-Erweiterung - umfassend darzustellen.

Auszüge aus bisherigen Stellungnahmen und Rezensionen:


"Besonders wertvoll ist die Beschreibung des ganzen Wirtschaftsraumes und der Sonderrolle, die Wien darin spielt und spielen könnte sowie das ausführliche Kapitel zur Entwicklung der Verkehrsnetze" ( Burkhard Bischof in Die PRESSE, 22.7.2002)

"Mit diesem vorliegenden Buch beabsichtigen die Verfasser, die Mitteleuropa-Diskussion in Österreich neu zu beleben - ich würde eine breite öffentliche Diskussion über diese Themen sehr begrüßen und danke den beiden Autoren für die Erstellung dieses umfassenden Werkes" (Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten Benita Ferrero Waldner)

"Baumann und Hauser - beide im Bundesministerium für Landesverteidigung bzw. an der Landesverteidigungsakademie tätig - haben mit diesem Buch einen Grundstein gelegt mit dem Ziel, umfassend die Rolle und Interessen Österreichs in Mitteleuropa zu erläutern und zu diskutieren, gerade im Hinblick auf die neuen politischen, wirtschaftlichen und auch sicherheitspolitischen Herausforderungen in Mitteleuropa" (Bundesminister für Landesverteidigung Herbert Scheibner)

"Baumann und Hauser beleuchten dabei auf kompetenteste Weise die geopolitische Situation Österreichs, aber auch den Mitteleuropa-Gedanken" (Parlamentskorrespondenz)

"Mit diesem umfassenden Werk haben die Autoren die Rolle Österreichs in Mitteleuropa aus verschiedensten Perspektiven untersucht" (Österreichische Militärische Zeitschrift)

"Was uns im Militärischen an Hardware fehlt, müssen wir durch Software ergänzen" (Leiter der Direktion für Sicherheitspolitik Erich Reiter bei der Buchpräsentation)

"Neben kulturellen und wirtschaftlichen Verbindungen müssten auch sicherheitspolitische Netze Mitteleuropa prägen" (Zweiter Nationalratspräsident Thomas Prinzhorn bei der Buchpräsentation)

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit