Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter
Dr. Erhard Busek

Dr. Erhard Busek


Geburtsdatum: 25. März 1941

Beiträge als Autor:

  1. Keynote Speech (aus der Publikation The Stability Pact for South East Europe - Dawn of an Era of Regional Co-operation)
  2. Plenary Session I “Expanding and Enhancing the Partnerships: Further Steps After Istanbul” (aus der Publikation Proceedings of the 8th Annual Conference)

Lebenslauf

Geb. in Wien, Volksschule, Bundesgymnasium Wien XIX (Matura mit Auszeichnung 1959),
Studium der Rechte (Dr. iur. 1963), Ehrendoktorat der Montan-Universität Krakau 1993,
Ehrendoktorat der Universität Bratislava, Ehrendoktorat der Universität Czernowitz.
Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes 1972,
Generalsekretär der ÖVP 1975-1976.
Mitglied der Wiener Landesregierung 1976-1978 sowie 1987-1989,
Mitglied des Gemeinderates der Stadt Wien und Abgeordneter zum Wiener Landtag 1978-1983, Vizebürgermeister und Landeshauptmann-Stellvertreter der Stadt Wien 1978-1987,
Landesparteiobmann der ÖVP Wien 1976-1989,
Bundesparteiobmann der ÖVP 1991-1995
Bundesminister für Wissenschaft und Forschung 1989 - 1995
Vizekanzler 1991 - 1995
Seit 1995 Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa und Herausgeber des »Wiener Journals«
seit 1996 Koordinator der Southeast European Cooperative Initiative
2000-2001 Regierungsbeauftragter für die EU-Osterweiterung
seit April 2000 Präsident des Österreichischen College (Veranst. Europ. Forum Alpbach)
Seit 2002 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa.
Präsident des Europäischen Forums Alpbach

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit