Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Brigadier Mag. Gustav E. Gustenau  Mail an Brigadier Mag. Gustav E. Gustenau

Institution: Büro für Sicherheitspolitik (BürfSihPol)

Geburtsdatum: 13. November 1959

Beiträge als Autor:

  1. Anmerkungen zum Entwurf einer Europäischen Sicherheitsstrategie (aus der Publikation Europäische Sicherheitsstrategie)
  2. Contents / Preface by the Editors (aus der Publikation The Evolution of Civil-Military Relations in South East Europe)
  3. Die Europäische Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik - eine Herausforderung für die "Post-Neutralen"? (aus der Publikation Sicherheitspolitischer Dialog Österreich - Slowenien (2/00))
  4. Die Rolle der NATO im südosteuropäischen Krisenraum (aus der Publikation Jahrbuch für internationale Sicherheitspolitik 1999)
  5. Die Rolle der NATO im südosteuropäischen Krisenraum. Möglichkeiten und Grenzen von Friedensoperationen (aus der Publikation Die Konfliktentwicklung im südslawisch-albanischen Raum (8))
  6. Divergenz oder Komplementarität? - Entwicklungslinien des zukünftigen sicherheitspolitischen Verhältnisses zwischen Europa und den USA (aus der Publikation Divergenz oder Komplementarität?)
  7. Ein Paradigmenwechsel in der österreichischen Außen- und Sicherheitspolitik? - zur Ausarbeitung einer neuen Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin (aus der Publikation Jahrbuch für internationale Sicherheitspolitik 2001)
  8. Europa: Friedensgemeinschaft oder Schauplatz bewaffneter Konflikte? (aus der Publikation Maßnahmen zur internationalen Friedenssicherung)
  9. Herausforderungen für Österreich (aus der Publikation Aktuelle Entwicklung der ESVP im Lichte des EU-Konvents)
  10. Politisch-strategische Überlegungen zur Operation "Allied Force" (aus der Publikation Der Krieg um das Kosovo 1998/99)
  11. Politischer Wert/Nutzen von Engagements im Bereich des internationalen Krisenmanagements (aus der Publikation Politischer Wert / Nutzen von Engagements im Bereich des internationalen Krisenmanagements)
  12. Problemstellung und Herausforderung (aus der Publikation Die Mittelmeerdimension der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik)
  13. Sicherheit und Kooperation in Mitteleuropa - Die Gaminger Gespräche 1998 (aus der Publikation Gaminger Gespräche 1998 (14))
  14. Sicherheitspolitsche Vorschau (aus der Publikation Sicherheitspolitische Vorschau)
  15. Table of Contents and Foreword (aus der Publikation Information Management in the Field of Security Policy in SEE)
  16. Theorie des Terrorkrieges - Vorwort (aus der Publikation Zur Theorie des Terrorismus (4/02))
  17. Titel, Impressum, Inhaltsverzeichnis, Einleitung (aus der Publikation Österreich als außen- und sicherheitspolitischer Akteur)
  18. Towards a Common European Policy on Security and Defence: Challenges for the "Post Neutrals". (aus der Publikation Security Political Dialogue 1999 (2/01))
  19. Vorstellung der Teilnehmer des Sicherheitspolitischen Gesprächs Slowenien - Österreich (aus der Publikation NATO-Perspektiven aus slowenischer und österreichischer Sicht (7))
  20. Zur sicherheitspolitischen Entwicklung in Österreich (aus der Publikation GCSP Tagungsbericht - Die Entwicklung der sicherheitspolitischen Situation Schweiz - Österreich (Sonderband))

Herausgegebene Publikationen (im Rahmen des BMLVS):

  1. Aktuelle Entwicklung der ESVP im Lichte des EU-Konvents (3 Beiträge)
    Herausforderungen für Österreich
  2. Die Mittelmeerdimension der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (2 Beiträge)
  3. Divergenz oder Komplementarität? (1 Beitrag)
    Entwicklungslinien des zukünftigen sicherheitspolitischen Verhältnisses zwischen Europa und den USA
  4. Formulierung europäischer Sicherheitsinteressen für ein strategisch handelndes Europa (4 Beiträge)
  5. Gaminger Gespräche 1998 (14) (11 Beiträge)
    Sicherheit und Kooperation in Mitteleuropa unter besonderer Berücksichtigung der nationalen Wehrstruktur
  6. Humanitäre militärische Intervention zwischen Legalität und Legitimität (1 Beitrag)
    Tagungsband des Instituts für Internationale Friedenssicherung, Wien
  7. Im Interesse Österreichs (1 Beitrag)
    Österreichs Streitkräfte in internationalen Friedensmissionen - Wirtschaftliche Aspekte
  8. Information Management in the Field of Security Policy in SEE (10 Beiträge)
    1st Workshop of the Study Group "Crisis Management in South East Europe" - Proceedings
  9. Konfliktentwicklung auf dem südlichen Balkan I (17) (5 Beiträge)
  10. Konfliktentwicklung auf dem südlichen Balkan II (18) (5 Beiträge)
  11. Konfliktentwicklung auf dem West-Balkan (24) (4 Beiträge)
  12. Österreich als außen- und sicherheitspolitischer Akteur (2 Beiträge)
    Anspruch und Wirklichkeit
  13. Politischer Wert / Nutzen von Engagements im Bereich des internationalen Krisenmanagements (1 Beitrag)
    unter besonderer Beachtung von Beiträgen und Entwicklungsoptionen des österreichischen Bundesheeres
  14. Positionen und Entwicklungsaspekte Österreichs im Rahmen der ESVP (1 Beitrag)
  15. Post Conflict Rehabilitation (12 Beiträge)
    Lessons from South East Europe and Strategic Consequences for the Euro-Atlantic Community
  16. Preparing the Austrian Forces for the 21st Century (1 Beitrag)
  17. Security Sector Governance in Southern Caucasus - Challenges and Visions (15 Beiträge)
    Regional Stability in Southern Caucasus Security Sector Reform
  18. Ten Years After (Vol I) Democratisation and Security Challenges in South East Europe (9 Beiträge)
    2nd Workshop of the Study Group "Crisis Management in South East Europe" - Proceedings
  19. Ten Years After (Vol II) Democratisation and Security Challenges in South East Europe (8 Beiträge)
    2nd Workshop of the Study Group "Crisis Management in South East Europe" - Proceedings
  20. The Evolution of Civil-Military Relations in South East Europe (1 Beitrag)
    Continuing Democratic Reform and Adapting to the Needs of Fighting Terrorism
  21. The Future of ESDP (1 Beitrag)
    The British Position and Expectations for Austria
  22. The Transatlantic Gap (1 Beitrag)
    Permanent or Temporary?
  23. Theoretische Ableitung europäischer Sicherheitsinteressen (1 Beitrag)
  24. Which Defence Posture for Austria at the Beginning of the 21st Century? (1 Beitrag)
  25. Zur Theorie des Terrorismus (4/02) (6 Beiträge)

Lebenslauf

verheiratet, 3 Kinder

Allgemeine Ausbildung
1969-1977 Humanistisches Gymnasium des Jesuiten Ordens, Kalksburg
1978-1981 Theresianische Militärakademie, Wr. Neustadt
1984-1988 Universität Wien, Politikwissenschaften, Geschichte und Philosophie

Sicherheitspolitische Ausbildung
1990 Internationaler Sommerkurs zum Thema Sicherheitspolitik an der Christian Albrechts University, Kiel, Deutschland
1991 Sommerakademie zum Thema Sicherheitspolitik an der Hessischen Stiftung für Frieden und Konfliktforschung, Deutschland
1998 Studien über die Rolle Bewaffneter Kräfte in Internationalen Freidenserhaltenden Einsätzen aus der Sicht beteiligter, ziviler Organisationen am Genfer Zentrum für Sicherhetispolitik, Genf, Schweiz
1999 Forschungsaufenthalt am Institut für Sicherheitsstudien der WEU, Paris, Frankreich (The Developement of CSFP and the Role of the "Post -Neutrals” in the W/EU Framework)
2000 Forschungsaufenthalt an der Rand Graduate School, Washington, USA (Challenges, New Techniques - Defense Analysis for the 21st Century)

Berufliche Laufbahn
1977-1978 Grundwehrdienst, Einjährig-Freiwilligendienst
1978-1981 Theresianische Militärakademie, Wr. Neustadt
1981-1984 Verschiedene Funktionen im Panzerartilleriebatallion 3
1984-1989 Kompaniekommandant und Lehroffizier an der Artillerieschule, Baden, Niederösterreich
1989-1997 Forschungstätigkeit am Institut für Strategische Grundlagenforschung der Landesverteidigungsakademie Wien, Schwergewicht: Kriegstheorie und Konfliktforschung;
Lehrtätigkeit an der Landesverteidigungsakademie und der Theresianischen Militärakademie
1997-1998 Leiter der Projektgruppe für Internationale Friedenssicherung an der Landesverteidigungsakademie, Wien
1998-2003 Leiter des Instituts für Internationale Friedenssicherung an der Landesverteidigungsakademie, Wien
seit 2000 Stellvertretender Leiter des Büros und der Direktion für Sicherheitspolitik (bzw. MWB)
Berater des Verteidigungsministers im Bereich Sicherheitspolitik
Vertreter des Verteidigungsministers in der Regierungskommission zur Ausarbeitung der Österreichischen Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin

Weitere Funktionen
seit 1993 Generalsekretär der Österreichischen Offiziersgesellschaft (ÖOG)
1995-1999 Generalsekretär der Gaminger Initiative (Vereinigung der mitteleuropäischen Berufs- und Reserveoffiziere)
seit 2000 Gründungs- und Vorstandsmitglied der Euro-Atlantischen Gesellschaft
seit 2000 Mitglied des International Institute for Strategig Studies (IISS), London

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit