Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Dr.iur. M.A.I.A.(SAIS) Rudolf Logothetti  Mail an Dr.iur. M.A.I.A.(SAIS) Rudolf Logothetti


Geburtsdatum: 02. Juni 1949

Beiträge als Autor:

  1. „Jenseits der Werte“ (aus der Publikation Zeitschriftenschau 17/2005)
  2. (The Security Strategy of) Austria (aus der Publikation The Security Strategies of the Austria, Czech Republic, Hungary and Slovakia in the Context of the European Security Strategy)
  3. American-European Dialogue: Different Perceptions of International Law (aus der Publikation Zeitschriftenschau 09/2004)
  4. Auf dem Weg zu einer Europäischen Wehrrechtsordnung (aus der Publikation Auf dem Weg zu einer Europäischen Wehrrechtsordnung)
  5. Beistandsgarantie und Solidaritätsklausel (aus der Publikation Zeitschriftenschau 16/2005)
  6. Cost of Non-Europe Rpeport (aus der Publikation Zeitschriftenschau 23)
  7. Cover, Contents and Introduction (aus der Publikation The Security Strategies of the Austria, Czech Republic, Hungary and Slovakia in the Context of the European Security Strategy)
  8. Nationale Identität und Außenpolitik in Mittel- und Osteuropa (aus der Publikation Zeitschriftenschau 11/2004)
  9. Politisch-strategische Dimension eines umfassenden EU-Krisenmanagements (aus der Publikation EU als Krisenmanager)
  10. Principles of the Austrian Security and Defense Policy and Current Results for the Structure of the Armed Forces (aus der Publikation Peacekeeping Forces - Today and Tomorrow)
  11. Progress in EU SSR Policies - the Austrian EU Presidency and Beyond (aus der Publikation Security Sector Reform in South East Europe - from a Necessary Remedy to a Global Concept)
  12. Rebuilding Weak States (aus der Publikation Zeitschriftenschau 14/2005)
  13. Regional Co-operation in Security Policy. An Austrian View (aus der Publikation Security under Global Pressure)
  14. Sicherheitspolitsche Vorschau (aus der Publikation Sicherheitspolitische Vorschau)
  15. The Security of the Balkan Region. The Role of NATO (aus der Publikation Security under Global Pressure)

Lebenslauf

geboren am 2.6.1949 in Oberndorf/Salzach Matura (Salzburg) 1968 Studium der Rechts -,Staats -, und Politikwissenschaften an den Universitäten Salzburg und Wien 1969-1974 1973 Promotion zum Dr. iur. an der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg 1974-1976 Studien International Law, International Politics, International Relations an der "Paul Nitze School of Advanced International Studies" der Johns Hopkins University Washington-DC und Bologna 1976/1977 Gerichtspraxis am Landesgericht Salzburg 1977-1980 Rechtsanwaltsausbildung in einer Salzburger Kanzlei 1979 Rechtsanwaltsprüfung am OLG Linz Wehrdienst:

1968-69 freiwillig verlängerter Militärdienst im österreichischen Bundesheer ("Einjährig-Freiwilliger")- Ausbildung zum Reserveoffizier (Gebirgsjäger) anschließend zahlreiche Wehrübungen in verschiedenen Verwendungen als Milizoffizier und Offizier auf Zeit.

Berufliche Tätigkeiten:

1980-1985 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Paneuropäischen Institut für Europarecht und -politik in München und Salzburg, das von Dr.iur. Heinrich Aigner, MdEP, Bayern, im Anschluß an die erste Direktwahl zum Europäischen Parlament gegründet wurde und dessen Arbeitsschwerpunkt anfänglich im Institutionenrecht lag mit der Aufgabenstellung einer wissenschaftlichen Begleitung für eine (politisch gewollte) Stärkung des Europäischen Parlaments im Institutionengefüge der Gemeinschaft und intensiver Beteiligung an den Diskussionen um die Einheitliche Akte (1987) und den Unionsvertrag (1992).

Seit 1985 Direktor dieses Instituts mit zusätzlichen administrativen Aufgaben (fundraising) 1992-1993 Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Wien (Sektion II - Politische Abteilung) mit befristetem Sondervertrag und der Aufgabe an den Vorbereitungen der Beitrittsverhandlungen Österreichs zur Europäischen Gemeinschaft insbesondere unter sicherheitspolitischen Gesichtspunkten mitzuwirken.

Nach dem erfolgreichen Abschluß der Beitrittsverhandlungen seit 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Europäischen Parlament - zunächst im Rahmen einer deutschen Parlamentariergruppe und dann (bis Ende 1999) wissenschaftlicher Mitarbeiter und Büroleiter eines Parlamentariers Schwerpunkte: Rechtsausschuß, Ausschuß für konstitutionelle Fragen, Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte, Gemeinsame Sicherheit und Verteidigungspolitik Seit 2004 Bundesministerium für Landesverteidigung Wien - Büro für Sicherheitspolitik Forschung und Lehre:

1991 Lehrauftrag für Europarecht und -politik an der Universität Brünn (englisch) Seit 1996 ständiger Lehrauftrag für Europarecht und -politik an der Universität der Bundeswehr München, Mitarbeit und Mitgestaltung von interdisziplinären Projekten (Recht, Politik, Wirtschaft) im internationalen Bereich, insbesondere zur europäischen Integration- Schwerpunkt: GASP und ESVP Seit 1998 Übernahme von Lehrveranstaltungen im Völkerrecht und Wehrrecht.

2000-2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr München, Institut für Internationale Politik, Sicherheitspolitik, Wehr- und Völkerrecht, Lehrstuhl für Öffentliches Recht unter besonderer Berücksichtigung des Wehr- Völker- und Europarechts (Prof. Dr. Armin A. Steinkamm) Erteilung der Prüfungsberechtigung für Öffentliches Recht unter besonderer Berücksichtigung des Völkerrechts Seit 2002 Leiter der Forschungsstelle "zivil-militärische Beziehungen" Betreuung von rund 15 Diplomarbeiten zum Thema GASP und ESVP.

Gastdozent u.a. an der Diplomatischen Akademie Zagreb, an der Johns Hopkins University in Bologna, NATO School (in englischer Sprache zum Thema ESDP ), an Sommeruniversitäten in San Marino und Bozen (italienisch), Dubrovnik (in englischer Sprache zum Thema ESDP) Habilitationsschrift zum Thema "Auf dem Weg zu einer Europäischen Wehrrechtsordnung - Betrachtungen anhand eines Vergleiches der Wehrrechtssysteme der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich" Fremdsprachen: englisch (Konferenz), italienisch und französisch (Konversation), russisch (Grundkenntnisse)

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt