Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wissensmanagement - Ausgewählte Schriften

Beiträge in dieser Publikation:

Name Seiten/Dateigröße
Wissensmanagement: Ausgewählte Schriften 403 Seiten / 7.95 MB PDF ansehen
403 Seiten (7.95 MB) PDF downloaden
403 Seiten (7.95 MB)

Vorwort

Wissen nimmt in der heutigen "Wissensgesellschaft" einen immer bedeutenderen Stellenwert ein. Gleichzeitig vervielfältigt sich das vorhandene "Wissensgut" innerhalb von immer kürzer werdenden Perioden. Dadurch wird einerseits eine stetig wachsende Wissensflut ausgelöst, andererseits wird relevantes Wissen jedoch nicht mehr effizient gefunden. Eine Folge davon ist, dass entweder bereits vorhandenes Wissen erneut erzeugt wird oder unverhältnismäßig viel Zeit in die Suche nach relevantem Wissen investiert wird.

An der Landesverteidigungsakademie nehmen die Angehörigen der Abteilung Zentraldokumentation, vorwiegend im Referat "Wissensmanagement" seit dem Jahr 2008, die Herausforderung, nach einem dem "state of the art" entsprechenden Lösungsansatz zu suchen, an. In zahlreichen Projekten, insbesondere im Rahmen des österreichischen Sicherheitsforschungsprogramms KIRAS, haben sie ihre ausgezeichnete Kompetenz unter Beweis gestellt und sind sehr begehrte Kooperationspartner, sowohl von Seiten der Universitäten wie auch von führenden Forschungseinrichtungen. In Verbindung mit dem Fokus auf Anwendbarkeit der Forschungsergebnisse ist eine Vielzahl an Unternehmen an der Zusammenarbeit nicht nur interessiert, sondern auch sehr dankbar für die teils einzigartigen erbrachten Leistungen. Viele KIRAS Forschungsprojekte wären ohne die Beteiligung und das hohe Know how der Abteilung Zentraldokumentation gar nicht entstanden; eine Avantgarde Rolle kann durchaus bestätigt werden.

Im eigenen Haus, der Landesverteidigungsakademie und anderen Bildungseinrichtungen des ÖBH wird das Prinzip der "forschungsgeleiteten Lehre" so oft wie möglich und im Fokus der jeweiligen Studiengänge und Fachveranstaltungen umgesetzt. Zusätzlich wird die vorhandene Kompetenz auch direkt bei den Streitkräften im ÖBH immer mehr genutzt, ganz im Sinne der oben erwähnten Eigenheiten von Wissensnutzung im Sinne einer ökonomisch sinnvollen Anwendung.

Der vorliegende Sammelband gibt für den interessierten Leser einen ausgezeichneten Über- und Einblick in die vorgestellten Projektergebnisse. Für die Herausgeber und Autoren soll damit einhergehend ein Ansporn zur 8 Vertiefung ihrer Kenntnisse und für weitere wichtige Forschungsprojekte gegeben sein. Wissen in den Bildungseinrichtungen wie der Landesverteidigungsakademie wird generiert, vermehrt und begründet und soll darüber hinaus der beruflichen Befähigung, also der Umsetzung des Wissens in praktische Fähig- und Fertigkeiten dienen.

Im Sinne des vom Vorsitzenden des Österreichischen Wissenschaftsrates, Univ. Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, formulierten Wissenschafts- und Forschungsimperativs "Lass Dich leiten von der Lust auf das Neue und dem Willen zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält, aber achte darauf, dass es kein minderes Ziel ist, die Welt mit dem, was Du forschend und entwickelnd tust, zusammenzuhalten!" darf ich die Hoffnung aussprechen, dass die Lust an neuen Vorhaben und Projekten noch lange nicht gestillt ist und weitere interessante Ergebnisse von den Autoren folgen werden.

Mag. Klemens Hofmeister, Bgdr Leiter der Abteilung "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" im BMLVS

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit