Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fliegerabwehr im Einsatz

24. August 2004 - 

Geübt wird im Rahmen der Großübung "Bubble 04" auch der Einsatz von Kräften der Fliegerabwehr. Ihre Aufgabe ist es, Hand in Hand mit den fliegenden Teilen die Überwachung und Durchsetzung der Flugbeschränkungszone vom Boden aus sicherzustellen.

In der Nacht vom Montag, dem 23. August, zum Dienstag, dem 24. August, hat das Fliegerabwehr-Regiment 1 mit dem Kommando in Großenzersdorf Stellungen im Großraum St. Johann bezogen.

Im Einsatz sind 3,5-Zentimeter-Fliegerabwehrkanonen mit einer Reichweite von vier Kilometern - jeweils zwei Geschütze werden durch ein Feuerleitgerät gesteuert. Die Geschütze können sowohl via Zielcomputer als auch manuell bedient werden.

Zudem sind auch Fliegerabwehr-Lenkwaffen "Mistral" in Stellung gebracht worden. Diese können bis auf eine Entfernung von sechs Kilometern und eine Höhe von 3000 Metern eingesetzt werden. Die "Mistral" ist eine so genannte "Fire-and-forget-Waffe": Einmal abgefeuert sucht sich der infrarot gesteuerte Gefechtskopf automatisch sein Ziel.

Die Mistral hat ein Ziel erfasst. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Mistral hat ein Ziel erfasst.

Feuer frei! (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Feuer frei!

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit