Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Eröffnung der Heeresmeisterschaften 2004 in Hochfilzen

08. März 2004 - 

Heute wurden die Heeresmeisterschaften 2004 in Hochfilzen im Biathlonstadion des Truppenübungsplatzes offiziell eröffnet.

Pünktlich um 1800 Uhr erfolgte die Meldung von Major Christof Bischofer an den Militärkommandanten von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch.

Nach dem Abspielen der Bundeshymne und der anschließenden Flaggenparade sprach Major Thomas Abfalter in Vertretung des Kommandanten des Truppenübungsplatzes Hochfilzen Oberst Fritz Bieler, die Begrüßungsrede.

Major Thomas Abfalter begrüßte dabei die österreichischen Teilnehmer und die Gäste aus Deutschland mit den Worten: " Willkommen im Mekka des Biathlonsportes". Nicht umsonst ist der Truppenübungsplatz Hochfilzen für seine hervorragenden Infrastruktur und das optimale Umfeld für den Leistungssport bekannt.

Nach einem Musikstück der Militärmusik Salzburg unter der Stabführung des Militärkapellmeisters Major Ernst Herzog betonte auch Dr. Sebastian Eder als neuer Bürgermeister von Hochfilzen, wie wichtig der Truppenübungsplatz Hochfilzen für die Region ist.

Die offizielle Eröffnung der Heeresmeisterschaften 2004 wurde anschließend vom Militärkommandanten von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch vorgenommen.

Generalmajor Paul Kritsch sprach den teilnehmenden Wettkämpfern der verschiedensten Waffengattungen seine Hochachtung für ihr Engagment im sportlichen Bereich aus.

Er hob dabei besonders die persönliche Leistungsbereitschaft eines jeden Wettkämpfers hervor, zählen die körperlichen und geistigen Leistungen doch zu den anspruchsvollsten die einem Soldaten oder einer Soldatin abverlangt werden können.

Generalmajor Paul Kritsch eröffnet die Wettkämpfe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Generalmajor Paul Kritsch eröffnet die Wettkämpfe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit