Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Manöver Schutz 04 - Aktuelle Berichte

Die Theresianische Militärakademie zu Besuch bei Oscarpreisträger Maximilian Schell!

Maximilian Schell.

Zu einem Treffen besonderer Art kam es für die Soldaten des Akademikerbataillons der Theresianischen Militärakademie während der Übung "Schutz04".  Lesen Sie mehr

Statement des Militärkommandanten der Steiermark, Generalmajor Heinrich Winkelmayer

Generalmajor Winkelmayer.

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg derartiger Einsätze ist die enge zivil-militärische Zusammenarbeit. Das Zusammenwirken zwischen den eingesetzten militärischen Kräften und den zivilen Sicherheits- und Katastrophenschutzbehörden muss gründlich vorbereitet werden, um sich bei realen Einsätzen zu bewähren. Die Wahrnehmung dieser Aufgabe ist mit Sicherheit eine Kernfunktion eines Militärkommandos. Mangels ausreichender gesetzlicher Regelungen ...  Lesen Sie mehr

Eigene Sondereinsatzkräfte aus Stollen geborgen

Bergung aus Stollen.

Subversive Kräfte wurden im Raum Meiselding erkannt. Die eingesetzten Sondereinsatzkräfte verfolgten sie bis in den aufgelassenen Stollen der Silberbergwerksmine, dann brach die Verbindung zu ihnen ab.  Lesen Sie mehr

Gegenjagd in Preitenegg

Scharfschützentrupp in Stellung.

Mit dumpfem Rotorschlag beginnt im Raum Preitenegg eine Gegenjagd. Zuerst erscheinen vier OH-58 "Kiowa" und sichern die Landezone. Nur Sekunden darauf ziehen vier Agusta Bell 212 und drei Sikorsky S-70 "Black Hawk" eine enge Schleife und setzen in der Landezone auf.   Lesen Sie mehr

Jagd auf Spezialeinsatzkräfte

Luftlandung.

Rund 600 Soldaten des Militärkommandos Kärnten und der Theresianischen Militärakademie verfolgen feindliche Spezialkräfte. Die rund 50 eingesickerten feindlichen Soldaten haben in dieser Woche bereits einige Anschläge auf Transportkonvois und Bewegungslinien verübt.   Lesen Sie mehr

Infoschau in Friesach

Hilfe bei der Tarnung.

Der Samstag, 17. April stand ganz im Zeichen der Öffentlichkeitsarbeit. Als Ort der Veranstaltung hatte sich das Jägerbataillon 19 die Burgenstadt Friesach ausgesucht, welche mit dem mittelalterlichen Fürstenhof ein großartiges Ambiente für die Waffenschau am Nachmittag bot. In Abänderung zu üblichen Waffenschauen gingen die Soldaten aus dem Südburgenland dazu über, nicht nur sich selbst, sondern auch die Region Südburgenland im ...  Lesen Sie mehr

Südburgenländische Soldaten gewährleisten Sicherheit im Bezirk St.Veit

Eintreffen in den Übungsraum.

711 Soldaten des Jägerbataillon 19 aus den Kasernen Pinkafeld, Oberwart und Güssing verlegten am Mittwoch nach Ostern nach Kärnten in den Bezirk St. Veit a.d. Glan, um dort 10 Tage lang im Rahmen der Verbandsübung Schutz 2004 das bisher Erlernte praktisch zur Anwendung zu bringen. Dieses Manöver, welches im Großteil der Steiermark und in mehreren Bezirken Kärntens stattfindet, ist der Höhepunkt der Ausbildung der Grundwehrdiener, die Ende April nach der ...  Lesen Sie mehr

Resümee des Militärkommandanten von Kärnten zum bisherigen Ablauf der Übung

Generalmajor Ebner im Gespräch mit Bundesminister Platter.

In der vorigen Woche war die Zusammenarbeit im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz für uns Soldaten eine wertvolle Erfahrung.  Lesen Sie mehr

Bisheriger Verlauf des Manövers "SCHUTZ 04" aus der Sicht des Kommandanten der 3. Panzergrenadierbrigade

Brigadier Pronhagl.

Mechanisierter Großverband im Sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz, Objekt- bzw. Raumschutz Als Kommandant 3. Panzergrenadierbrigade bin ich äußerst zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Manövers "SCHUTZ 2004".  Lesen Sie mehr

Anschlag auf Rohöllager

Tanklager Lannach.

Dumpfe Detonationen sind durch den starken Regen hörbar. In den Tank 1002 schlagen Granaten ein und setzen ihn sofort in Vollbrand. Das war am Dienstag die Übungseinlage für den Sicherungszug des Jägerbataillons 15 aus Freistadt.  Lesen Sie mehr

Das Bundesheer übernimmt das Kommando

Schützenpanzer ULAN.

Das Manöver "Schutz 04" startet am Montag, 19.04.2004, in die zweite Woche. Die Phase des "sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes" wurde erfolgreich abgeschlossen. Weil die Bedrohung eskaliert übernimmt das Bundesheer das Kommando von den zivilen Behörden für die Phase des "Raumschutzes". Die Truppen werden auf die Endstärke von 12.300 Mann verstärkt. Vermehrt erfolgt der Einsatz von gepanzerten Fahrzeugen.  Lesen Sie mehr

Suche nach suizidgefährdeter Person

Zusammenarbeit mit der Exekutive.

Über Anforderung des Einsatzstabes des Bundesministeriums für Inneres suchten seit heute ab 15.00 Uhr, 70 Soldaten eine selbstmordgefährdete 35 jährige männliche Person im Raum Großlobming. Um ca. 17.30 Uhr wurde der Mann tot durch einen Korporal gefunden. Der Soldat wird seitens des Bundesheeres psychologisch betreut.  Lesen Sie mehr

Katastrophen-Einlagen in Trieben und St. Andrä

Katastrofeneinsatz in Trieben.

Ein Horrorszenario - aufgebaut vom ABC-Abwehrzug in Salzburg. Schutz04 "gastierte" am Freitag auf dem RHI-Gelände und in der Kärntner Gemeinde St. Andrä. Übungsannahme in Trieben: Terroristen haben eine Bombe im Turm gezündet. Um 8.05 Uhr heulen im Ort die Sirenen. Die Betriebsfeuerwehr rückt Minuten später an. Feuerwehr-Kommandant Franz Haberl verschafft sich einen ersten Überlick. Seine Leute schlagen Alarm: Bei der Explosion wurde Cäsium ...  Lesen Sie mehr

"Terroristen" festgenommen

Festnahme.

Unter den kritischen Augen vom Kommandanten der Landstreitkräfte, Generalleutnant Edmund Entacher, und dem Kommandanten der 3. Panzergrenadierbrigade, Brigadier Karl Pronhagl, und beobachtet von Vertretern der Exekutive und vielen Neugierigen, hoben die Soldaten des Panzerabwehrbataillons 1 im Raum Lassing ein vermutliches Terroristennest aus. Lob gab es für die professionelle Arbeit nicht nur von den "Chefs", sondern auch von den Gendarmen.  Lesen Sie mehr

Stromausfall in Kapfenberg

Abgesetzt.

Für den Bürgermeister von Kapfenberg war am frühen Vormittag "Feuer am Dach". Er meldete der Landeswarnzentrale Steiermark (LWZ) den totalen Stromausfall im Stadtbereich. Durch den Stromausfall waren vor allem die Kommunikationssysteme der Stadt gestört, was zu einer massiven Beeinträchtigung in der Stadt führte.  Lesen Sie mehr

Steirisches Freizeitangebot für Soldaten auch während des Manövers

Gefechtspause.

Während des kommenden Wochenendes wird den an der Übung "Schutz 20004" teilnehmenden Soldaten in der Steiermark ein vielseitiges Freizeitprogramm geboten. Neben dem Tag der Landstreitkräfte in der Landwehr-Kaserne in St. Michael am kommenden Samstag, den 17.04.2004, und einigen kleinerer Informationsveranstaltungen des Bundesheeres sind die Soldaten eingeladen, verschiedenste Freizeiteinrichtungen im Manövergebiet in Anspruch zu nehmen.  Lesen Sie mehr

Der Level für die Zukunft

Sicherheitsdirektor von Kärnten Mag. Albert Slamanig.

Die Unterstützung der Gendarmerie durch das Bundesheer bei Schutz04 birgt nicht nur für die Soldaten neue Herausforderungen. Auch für die Exekutive ergäben sich durch das Manöver neue Aspekte, wie der Kärntner Sicherheitsdirektor Albert Slamanig betonte. Er ist als Sicherheitsdirektor ranghöchster Exekutivbeamter seines Bundeslandes.  Lesen Sie mehr

Demonstrationen eskalierten

Sitzblockade in Trofaiach.

Dritter Übungstag - der Tag der Demonstrationen. Aktivisten traten lautstark gegen MFOR-Transporte auf, bei einer Kundgebung kam es zu Handgreiflichkeiten, Gendarmen der Einsatzeinheit (EE) schritten ein.  Lesen Sie mehr

Jagd auf Terroristen

Die Grenadiere sitzen ab...

Aus dem Verfügungsraum bei Langenwang rasselte am Donnerstag ein Zug Panzergrenadiere Richtung Schwöbing. Der ungewöhnliche Auftrag für die Mannen des Panzergrenadierbataillons 9 aus Weitra: Im Ort Schwöbing gehen verdächtige Elemente um. Auf Anforderung der Gendarmerie gilt es, die Gemeinde nach verdächtigen Terroristen zu durchsuchen. Geführt werden die auf vier Schützenpanzern "Ulan" aufgesessenen Grenadiergruppen von erfahrenen ...  Lesen Sie mehr

Anschläge auf Soldaten

Anlegen des Schutzanzuges.

Im Lauf des zweiten Übungstages, dem Mittwoch, wurden mehrere Bombendrohungen und versuchte Bombenanschläge gegen Soldaten und Einrichtungen des Bundesheeres bekannt. Es war um 13:17 Uhr, als die Einsatzleitung des Innenministeriums (BMI) ihre Gendarmerie- und Polizeidienststellen sowie die Außendienst-Patrouillen über Funk verständigte, dass aus fahrenden Pkw Granaten geworfen worden seien. Die Tatorte befänden sich im Nahbereich der Bahnhöfe. In Trofaiach ...  Lesen Sie mehr

Erstes Pressegespräch zum Manöver "Schutz 04"

Erstes Pressegespräch zum Manöver Schutz 04.

Mit einem Pressegespräch am Sitz des Kommandos der Landstreitkräfte in der Schwarzenbergkaserne in Salzburg startete am 6. April 2004 der Countdown zum Manöver "Schutz 04".  Lesen Sie mehr

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit