Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationaler Vergleichswettkampf Grenadier 2008

Der militärische Wettkampf "Grenadier 2008" ist ein internationaler Vergleichswettkampf, der heuer bereits zum sechsten Mal veranstaltet wird. Der Bewerb findet von 30. Juni bis 5. Juli am Truppenübungsplatz Marwiesen in Kärnten statt und stellt besonders hohe Anforderungen an das militärische Wissen und Können der teilnehmenden Soldaten - nur durch Flexibilität, Teamwork und hohe Belastbarkeit können diese die fordernden Aufgaben und Tests bestehen.

Alpinmarsch und Orientierungslauf

Ein Bild vom letzten Jahr: Ein US-Soldat überwindet am Seil eine Wasserstelle. Ein Bild vom letzten Jahr: Ein US-Soldat überwindet am Seil eine Wasserstelle.

In der einwöchigen Veranstaltung erhalten die Teilnehmer eine Ausbildung an den Infanteriewaffen und an weiteren Geräten des österreichischen Bundesheeres, und zusätzlich absolvieren sie einen Alpinmarsch auf den Dobratsch und einen Orientierungslauf.

Im Rahmen eines Stationsbetriebes werden verschiedene Aspekte infanteristischen und allgemeinen militärischen Könnens überprüft. Unter anderem müssen die Wettkämpfer ihre Fähigkeiten im Fernmelde-, Pionier- und Sanitätsdienst beweisen sowie taktische Aufgaben lösen oder Bedrohungen durch atomare, biologische und chemische Kampfstoffe meistern. Auch Orientierungssinn, Mut und Ausdauer der Soldaten entscheiden über den Erfolg der Teams.

Scharfschießen

Ein tschechischer Wettkämpfer beim Scharfschießen mit dem MG-74. Ein tschechischer Wettkämpfer beim Scharfschießen mit dem MG-74.

Ein Höhepunkt der übung ist ein Scharfschießen mit verschiedenen Infanteriewaffen des Bundesheeres, wie etwa dem Maschinengewehr 74, dem Sturmgewehr 77 oder der Pistole 80.

Kommandosprachen der Übung sind Englisch und Deutsch.

Der "Grenadier 2008" wird vom Waffenkreis Infanterie der Offiziersgesellschaft Wien durchgeführt. Gastgeber und Partnerverband ist das Stabsbataillon 7 unter der Führung von Oberst Bernhard Meurers. Darüber hinaus wirken weitere Verbände und Einheiten des Bundesheeres unterstützend mit.

Teilnehmende Nationen

  • Deutschland,
  • USA,
  • Finnland,
  • Dänemark,
  • Griechenland,
  • Tschechische Republik,
  • Lettland,
  • Italien,
  • Polen,
  • Frankreich,
  • Österreich.

Wesentliche Aspekte

  • Internationale Zusammenarbeit (im Stab arbeiten unter anderem auch deutsche Soldaten),
  • Zusammenarbeit zwischen Berufs- und Milizsoldaten,
  • Vergleich unterschiedlicher Einsatztaktiken verschiedener Nationen,
  • Pflege internationaler Kameradschaft.

Ablauf

DatumEvent/Bewerb
So., 29.6.Eintreffen der Teilnehmer
Mo., 30.6.Vormittag: Ausbildung an Waffen und Gerät
Nachmittag: taktische Aufgaben
Di., 1.7.Alpinmarsch auf den Dobratsch
Mi., 2.7.Schießen und Stationsbetrieb, Pressetag
Do., 3.7.Schießen und Stationsbetrieb
Fr., 4.7.Orientierungslauf und Stationsbetrieb
Abends (ca. 20 Uhr): Siegerehrung

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit