Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Gipfelsturm

03. Juli 2012 - 

Heute war bereits um 4 Uhr 30 Tagwache - eine Stunde später die Standeskontrolle. Um sieben Uhr begann dann von Obermillstatt aus der Gipfelsturm im Rahmen der "Alpinwertung des Grenadier 2012". Die ersten Wettkämpfer erreichten den Gipfel des Obermillstätter Almkreuzes auf 2.046 m Seehöhe bei strömendem Regen um 09:25 Uhr. Die Spitzen-Teams unterboten somit die "Richtzeit nach Wanderführer" um über 1,5 Stunden - und das trotz widrigster Wetterbedingungen und dichtem Nebel.

Marschroute

Im Anschluss ging es über den Grat, vorbei an der Millstätter Alpe, abwärts nach Törl auf 1.905 m Seehöhe. Das dort stationierte Sanitätspersonal verpflegte und versorgte die bereits sichtlich gezeichneten Teilnehmer. Der weitere Weg führte über die Alexanderhütte bis zum Abholpunkt nahe Laubendorf. Alle Teams absolvierten die 17 km lange Marschroute mit insgesamt 1.200 Höhenmetern im vorgegebenen Zeitfenster.

Edelweiß

Zurück am Truppenübungsplatz Marwiesen feierte man ab 19 Uhr die Edelweißverleihung im Beisein einer Abordnung der Spitaler Bergwacht. Mit der Verleihungszeremonie war der offizielle Teil dieses Tages beendet und die frisch dekorierten Edelweißträger ließen den Tag im Kameradenkreis ausklingen.

Die Teilnehmer des Grenadier in Obermillstatt angetreten. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Teilnehmer des Grenadier in Obermillstatt angetreten.

Kameraden unterschiedlicher Nationen am Weg zum Gipfel. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Kameraden unterschiedlicher Nationen am Weg zum Gipfel.

Zwei finnische Teams am Obermillstätter Almkreuz auf 2046m Seehöhe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Zwei finnische Teams am Obermillstätter Almkreuz auf 2046m Seehöhe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit