Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf: 1. Wettkampftag

30. August 2018 - 

Der erste Wettkampftag der 65. Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf stand ganz im Ziechen der Bewerbe Schießen und Hindernislauf.

Bewerb Schießen

Das Schießergebnis setzt sich aus zwei Wertungen, dem "Slowfire" und dem "Rapidfire" zusammen, wobei in beiden Teilbereichen je zehn Schuss auf eine 10er Ringscheibe in einer Distanz von 200 Meter abgegeben werden. Der höchstmögliche Gesamtwert dabei sind 200 Punkte. Dem am nächsten kam Leutnant Wang aus China mit einem Score von 199. Bester Österreicher war Korporal Philipp Eibl mit einem Score von 196, was ihm den vierten Platz nach dem ersten Bewerb einbrachte. Die restlichen Österreicher platzierten sich auf den Rängen 6 (Wachtmeister Markus Weber), 15 (Zugsführer Christian Hofer) und 17 (Korporal Mario Seyser).

Hindernislauf

Der zweite Bewerb des Tages war der Hindernislauf. Es sind dabei auf einer Distanz von 500 Metern insgesamt 20 Hindernisse zu überwinden. Der Weltrekord liegt bei ca. 2:10 Minuten.

Die optimalen Laufbedingungen spielten allen Sportlern in die Hände. Besonders wohl gefühlt hat sich dieses Mal der Brasilianer Hauptmann Douglas Castro, welcher den Lauf bereits nach 2:12 Minuten beenden konnte. Auch die Österreicher konnten mit der Weltelite mithalten und nutzten den Heimvorteil und die Stimmung des Publikums. Schnellster Österreicher war Wachtmeister Markus Weber (2:17,2 Minuten). Seine Kameraden platzierten sich auf den Rängen sieben (Korporal Philipp Eibl 2:18,6 Minuten), 15 (Zugsführer Christian Hofer 2:22,7 Minuten) und 31 (Korporal Mario Seyser 2:26,0 Minuten).

Österreich in Führung

Dies bedeutet nach zwei von fünf Bewerben, dass Wachtmeister Markus Weber in Führung liegend, Leutnant Wang auf Rang zwei und Korporal Philipp Eibl als Dritter in die folgenden Bewerbe, dem Hindernisschwimmen und dem Werfen, starten werden.

In der Mannschaftswertung liegt ebenfalls Österreich am ersten Platz.

Auch zu erwähnen sind die Leistungen von Hauptmann Hannes Silberbauer, welcher als Einzelstarter und nicht Bundesheer-Leistungssportler an dieser Weltmeisterschaft teilnimmt. Dieser konnte sich bis dato solide in dem stark besetzten internationalen Feld behaupten und liegt zur Zeit auf einem Platz im Mittelfeld.

Bewerb Schießen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Bewerb Schießen.

Geschossen wird mit einem Matchgewehr im Kaliber 6 mm. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Geschossen wird mit einem Matchgewehr im Kaliber 6 mm.

Viele Zuschauer sind zum Hindernislauf gekommen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Viele Zuschauer sind zum Hindernislauf gekommen.

Korporal Mario Seyser am Irischen Tisch der Hindernisbahn. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Korporal Mario Seyser am Irischen Tisch der Hindernisbahn.

Ein schwedische Athletin beim Kriechhindernis. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein schwedische Athletin beim Kriechhindernis.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit