Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Covid-19-Testungen für Kärntner Lehrpersonal und Kindergartenpädagoginnen

01. Dezember 2020 - 

Das Militärkommando Kärnten, die Kärntner Bildungsdirektion und die Kärntner Landesregierung bereiten sich für die 1. Massentestung in Kärnten vor. Bei dieser ersten Testreihe am Samstag, den 5. Dezember und Sonntag, den 6. Dezember, werden Lehrpersonal sowie Kindergartenpädagoginnen und Beschäftige im Erziehungsbereich auf freiwilliger Basis getestet. Die rund 13.000 Personen werden dazu von der Kärntner Bildungsdirektion und der Kärntner Landesregierung über die jeweilige Teststation und den Ablauf der freiwilligen Testung schriftlich informiert.

Elektronisches Anmeldesystem nutzen

Um möglichst kurze Wartezeiten bei den Teststationen und die nötige personelle Auflockerung zu erzielen, ist vom Gesundheitsministerium ein elektronisches Anmeldesystem für die Registrierung vorgesehen.

Was ist mitzubringen?

Ein gültiger Lichtbildausweis, ein eigener Kugelschreiber sowie bei Online-Anmeldung das ausgedruckte Formular sind mitzubringen.

Das Hygiene- und Sicherheitskonzept

Auf die Gesundheit aller zu Testenden und des Organisationspersonals wird besonders geachtet.

  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen und immer zu tragen,
  • Ein Mindestabstand von 2 Metern ist anzustreben, ein Mindestabstand von 1 Meter darf nicht unterschritten werden,
  • Händedesinfektion beim Betreten der Kaserne/Teststation bei den bereitgestellten Desinfektionsstellen,
  • Kein unnötiger Aufenthalt von zu Testenden im Teststraßen-Bereich.

Wer darf nicht an der Testung teilnehmen?

  • Personen die sich bereits krank fühlen und Symptome zeigen, dürfen nicht in die Kaserne/zur Teststation kommen, sondern müssen die Gesundheits-Hotline 1450 anrufen,
  • Personen die bereits aus einem anderen Grund krangeschrieben sind,
  • Personen die aktiv positiv sind bzw. sich als Kontaktperson einer positiv getesteten Person in Absonderung befinden,
  • Personen die zurzeit in Quarantäne oder in häuslicher Absonderung sind.

Acht Teststationen

Insgesamt werden vom Bundesheer acht Teststationen in den Kärntner Kasernen, bis auf Wolfsberg (Kongress- & Event-Center "KUSS"), aufgebaut und betrieben. Die Kärntner Landesregierung und die Kärntner Bildungsdirektion haben die Zuteilungen zu der jeweiligen Teststation nach dem gemeldeten Hauptwohnsitz getroffen - siehe beigefügter Tabellenübersicht.

Wie läuft die Testung ab?

  • Es wird ein Antigen-Schnelltest durchgeführt,
  • Das Untersuchungsmaterial wird mithilfe eines Nasen-Abstrichs gewonnen,
  • Die Probe entnimmt ausgebildetes Sanitätspersonal des Bundesheeres,
  • Danach wird mit einem Antigen-Test überprüft, ob eine Infektion vorliegt,
  • Der Test dauert nur wenige Minuten,
  • Das Testergebnis wird telefonisch oder per Email mitgeteilt.

Wenn der Test positiv ist

Sie werden informiert, wie Sie sich sofort in Absonderung begeben müssen. Zur Sicherung der Diagnose wird noch ein PCR-Test durchgeführt. Bitte teilen Sie Ihren Haushaltsmitgliedern und engen Kontaktpersonen der letzten zwei Tage vor dem Test Ihren Befund mit. Alle sollen sich aus Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit sofort in freiwillige Selbstisolation begeben, auch bevor sie von der Behörde dazu aufgefordert werden. Sie erhöhen damit die Wirksamkeit der landesweiten Corona-Tests wesentlich! Bitte notieren Sie deren Namen, Geburtsdaten und Adressen vorsorglich für den Fall, dass die Behörde nachfragt.

Probetests mit Heerespersonal in Korneuburg. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Probetests mit Heerespersonal in Korneuburg.

Übersicht: Teststationen mit den zugeteilten Wohnbezirken der Testpersonen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Übersicht: Teststationen mit den zugeteilten Wohnbezirken der Testpersonen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit