">

Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Coronavirus - Presseaussendung

Bundesheer: Im Kampf gegen die Pandemie=

Impfstraße in der Salzburger Schwarzenberg-Kaserne ab 1. Dezember geöffnet****

Wien (OTS) - Das Bundesheer steht weiterhin mit annähernd 600 Personen im Einsatz zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie. Ab 1. Dezember 2021 betreibt das Bundesheer, auf Ansuchen des Landes Salzburg, vier Impfstraßen in der Schwarzenberg-Kaserne. Das medizinische Personal stellt das Land Salzburg.

Dazu Verteidigungsministerin Klaudia Tanner: "Neben der Erfüllung unserer internationalen Verpflichtungen ist es mir ganz besonders wichtig, innerhalb Österreichs dort zu helfen, wo andere nicht mehr können. Gerade die Durchhaltefähigkeit ist ein Alleinstellungsmerkmal des Bundesheeres. Aufgrund ihrer hervorragenden Ausbildung sind unsere Soldaten, Soldatinnen und unser ziviles Personal in der Lage, die breite Palette der Anforderungen, auch über einen langen Zeitraum, qualitativ und quantitativ hervorragend abzudecken."

Zu den etwa 600 Personen im Einsatz gegen die Covid-19-Pandemie ("Contact Tracing", mobile Testteams in Tirol, Betreiben von Impf- und Teststraßen- allein neun Teststationen in Niederösterreich, Einreisekontrollen an den Flughäfen Wien und Salzburg, aber auch am Bahnhof in Salzburg) stehen noch weitere 1.200 Personen im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz Migration (Einreisekontrollen), über 220 Personen im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz (Objektschutz in Wien) und an die 20 Personen zur Aufrechterhaltung lebenswichtiger Infrastruktur. Somit sind derzeit im Inland über 2. 000 Soldaten, Soldatinnen und ziviles Personal dauerhaft eingesetzt.

Über 1. 000 Soldaten und Soldatinnen befinden sich im Auslandseinsatz (700) oder werden als Reserve in Österreich bereitgehalten (320). Somit stehen aktuell über 3. 000 Personen in unterschiedlichen Verwendungen, sowohl im In- als auch im Ausland, im Einsatz.

Um die Durchhaltefähigkeit über einen langen Zeitraum sicherstellen zu können ist es erforderlich, den Stellungsbetrieb- unter Einhaltung der Covid-19-Schutzbestimmungen aufrecht zu erhalten. Neues Kaderpersonal ist der Garant dafür, dass das Bundesheer auch zukünftig in der Lage ist, dort zu helfen, wo andere nicht mehr können.

Rückfragen & Kontakt:
Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

(Schluss) nnnn

Presseaussendung vom 30. November 2021

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit