Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Rückkehr der "schwarzen Falken"

20. Dezember 2012 - 

Am 10. Dezember lösten in Bosnien zwei Bundesheer-Hubschrauber des Typs S-70 "Black Hawks" die zwei im EUFOR-Einsatz stehenden Agusta Bell 212 ab. Nach der Landung im Camp Butmir meldete sich die Crew zum Dienst und wurde vom Nationalen Kontingentskommandanten, Oberst Erich Simbürger, begrüßt.

Von Langenlebarn nach Sarajevo

Die beiden Hubschrauber waren am Vormittag von ihrem Heimatstützpunkt am Fliegerhorst Brumovsky in Langenlebarn gestartet. Nach einem Zwischenhalt in Graz, wo die nötigen Zollformalitäten erledigt wurden, führte die Flugroute weiter nach Sarajevo, wo die Maschinen in das "Helikopter Detachement" eingegliedert wurden.

625 Tage im Einsatz

Nach 625 Tagen im Einsatz verabschiedeten sich am Donnerstag, den 20. Dezember, die zwei Agusta Bell 212 mit ihren Crews aus dem Einsatzgebiet. Nach zahlreichen Einsatzstunden, darunter auch zur Unterstützung bei Waldbränden, werden die Hubschrauber nun einigen Modifizierungsmaßnahmen unterzogen.

Wichtige Aufgaben

Wichtige Aufgaben der "Black Hawks" und ihrer Crews werden neben dem Transport von EUFOR-Soldaten auch Rettungsflüge bei medizinischen Notfällen sein.

Landeanflug der S-70 "Black Hawk" auf das EUFOR-Camp Butmir in Sarajevo. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Landeanflug der S-70 "Black Hawk" auf das EUFOR-Camp Butmir in Sarajevo.

Oberst Simbürger, Mitte, begrüßt die Crews. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Oberst Simbürger, Mitte, begrüßt die Crews.

Letzte Vorbereitungen für den Heimflug der beiden Agusta Bell 212. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Letzte Vorbereitungen für den Heimflug der beiden Agusta Bell 212.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit