Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Minister Darabos besucht unser Kontingent

07. April 2008 - 

Heute ist Verteidigungsminister Norbert Darabos in N´Djamena eingetroffen. Mit seinem Besuch hier im Tschad will der Minister sich - neben Gesprächen mit Regierungsvertretern und Mitgliedern der tschadischen Opposition - vor allem auch ein Bild von der Arbeit der österreichischen Soldatinnen und Soldaten machen. Begleitet wird er von Generalleutnant Christian Segur-Cabanac und von Vertretern österreichischer Medien.

Treffen mit Verteidigungsminister und EUFOR-Kommandant

Neben einem Treffen mit dem Verteidigungsminister des Tschad, Mahamat Ali Abdallah Nassour, stand auch ein Besuch im "Camp Europe" der EUFOR auf dem Programm. Dort wurde Minister Darabos vom Kommandanten der EUFOR-Kräfte im Tschad, dem französischen Brigadier Jean-Philippe Ganascia, die derzeitige Situation im Einsatzgebiet geschildert.

Wichtigkeit des Österreichischen Engagements

Ganascia betonte dabei die Wichtigkeit des EUFOR-Engagements und des Österreichischen Bundesheeres als Beitrag zum Schutz der Binnenvertriebenen und Flüchtlinge im Osten des Landes. Der EUFOR-Kommandant unterstrich dabei auch die Unparteilichkeit der Mission.

Der Auftrag der EUFOR-Kräfte beinhaltet das Schaffen eines sicheren Umfeldes für die Menschen der Region - eines so genannten "Save and Secure Environment". Dies soll UN-Organisationen ein gefahrloses Arbeiten ermöglichen und Übergriffe auf Flüchtlinge und die Zivilbevölkerung verhindern.

Abend im Camp

Den Abend verbrachte Norbert Darabos mit dem österreichischen Kontingent im "Camp Europe" bei einem selbst zubereiteten Gulasch und mit vielen Gesprächen mit den Soldatinnen und Soldaten.

Im Einsatzgebiet

Für den nächsten Tag sind weitere Treffen mit Vertretern der demokratischen Opposition, des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) und UN-Mitarbeitern in N´Djamena geplant. Am Nachmittag bricht Minister Darabos in den Osten des Tschad auf: nach Abéché, ins Einsatzgebiet der EUFOR und damit des österreichischen Kontingentes.

Darabos mit seinem tschadischen Amtskollegen Nassour. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Darabos mit seinem tschadischen Amtskollegen Nassour.

Brigadier Ganascia schilderte den Besuchern die Lage vor Ort. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Brigadier Ganascia schilderte den Besuchern die Lage vor Ort.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit