Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Oberst Assmann übernimmt Kommando über EUFOR-Spezialeinsatzkräfte

14. April 2008 - 

Brigadegeneral Jean-Philippe Ganascia, der EUFOR-Kommandant im Tschad, hat heute in einem Festakt offiziell das Kommando über das "Special Operations Component Command" an Oberst Heinz Assmann übergeben. Damit übernimmt unser Kontingentskommandant ab sofort die Führung aller EUFOR-Spezialeinsatzkräfte vor Ort - ein Ausdruck des Vertrauens und der Wertschätzung für die Arbeit, die das Österreichische Bundesheer bisher im Rahmen dieses Einsatzes geleistet hat.

Besondere Herausforderung

Unser Einsatz im Osten des Tschad stellt vor allem wegen der besonderen klimatischen Bedingungen und der zwar oberflächlich ruhigen, aber nicht stabilen Lage eine besondere Herausforderung dar. Der Auftrag der Spezialeinsatzkräfte im multinationalen Verbund ist es, alle Aufgaben zu übernehmen, die über die Fähigkeiten und Möglichkeiten anderer Truppen hinausgehen.

Jetzt, in der ersten Phase des Einsatzes, erschließen die Soldaten Gebiete für nachfolgende, reguläre Truppen. Dazu erkunden sie das Wegenetz und klären das Einsatzgebiet auf, detailliertes Lagebild zu erhalten. Außerdem zeigen sie bewusst ihre Präsenz, um bewaffnete Gruppierungen abzuschrecken.

"Augen und Ohren" von EUFOR

Aber auch wenn die konventionellen EUFOR-Truppen ihre vorgesehenen Einsatzgebiete übernehmen, werden die Spezialeinsatzkräfte dennoch weiter gefordert sein: Sie stellen die "Augen und Ohren" von EUFOR dar und schaffen durch ihre Beobachtungen und Erkenntnisse die Grundvoraussetzungen für ein sicheres Umfeld für die Flüchtlingslager.

Durch ihre besondere Durchhaltefähigkeit und ihre hohe Beweglichkeit können sie dabei im gesamten Verantwortungsbereich von EUFOR eingesetzt werden. Daher kommt ihnen eine Schlüsselrolle im Rahmen dieses Einsatzes zu.

Brigadegeneral Ganascia, l., und Oberst Assmann. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Brigadegeneral Ganascia, l., und Oberst Assmann.

V.l.: Colonel Fitzgerald und Ganascia bei der Kommandoübergabe. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

V.l.: Colonel Fitzgerald und Ganascia bei der Kommandoübergabe.

Die EU-Fahne einmal mehr als Symbol für die Multinationalität der Mission. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die EU-Fahne einmal mehr als Symbol für die Multinationalität der Mission.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit