Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ohne sie geht nichts: Unsere Fernmelde-Spezialisten

16. April 2008 - 

Die Weitergabe von Informationen und die ständige Verbindung untereinander und zum vorgesetzten Kommando zählen in Auslandseinsätzen zu den wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Mission. Bei uns in Europa ist es selbstverständlich, dass praktisch überall Festnetzanschlüsse und Internet-Zugänge vorhanden sind, hier im Tschad kann man sich darauf derartige Annehmlichkeiten aber nicht abstützen.

Führungsunterstützung

Wie in den meisten Einsatzgebieten ist das einzig mögliche Kommunikationsmittel im Tschad das Mobiltelefon - allerdings ist die Netzabdeckung bei weitem nicht flächendeckend gegeben. Deshalb kommt gerade den Soldaten aus dem Bereich der Führungsunterstützung eine besondere Bedeutung zu.

Kontakt via Satellit

Vor allem in der ersten Phase unseres Einsatzes - während der Unruhen in N´Djamena - war es erforderlich, ständig Verbindung mit Österreich zu halten und dabei gleichzeitig hochbeweglich zu bleiben. Dies erforderte leicht zu transportierende Geräte. Umso mehr, als uns damals das lokale Handynetz nicht zur Verfügung stand, da die Sendeanlagen abgeschaltet waren.

Daher waren unsere einzigen Verbindungsmöglichkeiten das Satellitentelefon und mobiler Internetzugang. Nur dadurch konnten wir die neuesten Lageinformationen weitergeben und in dieser schwierigen Situation Kontakt zu unseren Angehörigen aufnehmen, um sie zu beruhigen.

Kommunikation gibt Sicherheit

Ohne entsprechende Kommunikationsmöglichkeiten sind zudem keine koordinierten Fahrten möglich. Dies zeigte sich auch während der Verlegung von N´Djamena nach Abéché, als wir unsere Meldungen direkt aus den Nachtlagern in der Sahelzone nach Österreich schickten.

Auch für unsere Spezialeinsatzkräfte, die während ihrer Erkundungs- und Aufklärungsmissionen große Distanzen zurücklegen, sind sichere Verbindungen zu ihren Vorgesetzten das Um und Auf. Es ist einfach faszinierend, was mit der modernen Technik, mit der wir hier ausgestattet sind, alles möglich ist.

Nun, da wir in Abéché unsere Basis im ONDR-Camp aufgeschlagen haben, werden auch stationäre Verbindungen verstärkt ausgebaut. Erst vor Kurzem wurden wir in das heeresinterne österreichische Telefonnetz eingebunden. Das bedeutet, dass wir über eine eigene Satellitenanlage verfügen, die das sichere Telefonieren und das Übertragen von Daten nach Österreich ermöglicht.

Spezialisten für Datennetzwerke und Computer

Die Zeiten, in denen Fernmelde-Soldaten lediglich Feldkabel verlegten oder ein Funkgerät bedienen konnten, sind längst vorbei. Heute sind sie absolute Spezialisten, was den Aufbau von Datennetzwerken und Computern betrifft. Beim Einsatz im Tschad können sie weitere wichtige Erfahrungen auf ihrem Gebiet sammeln und neue Ideen umsetzen und in der Praxis testen.

Auch von den Fahrzeugen aus können wir Kontakt mit Österreich aufnehmen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch von den Fahrzeugen aus können wir Kontakt mit Österreich aufnehmen.

Unsere Fernmelder sind Spezialisten für Datennetzwerke und Computer. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Unsere Fernmelder sind Spezialisten für Datennetzwerke und Computer.

Das Team der Führungsunterstützung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das Team der Führungsunterstützung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit