Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Versorgung - einer der Eckpfeiler des Einsatzes

24. April 2008 - 

Eine funktionierende Logistik ist die Basis für jeden erfolgreichen Einsatz. Täglich werden wir hier mit diesem Aufgabenbereich konfrontiert - sei es bei der Instandsetzung oder der Betankung unserer Fahrzeuge, bei der Zubereitung von Verpflegung oder bei der Bereitstellung von Munition.

Innerhalb des österreichischen Kontingentes sind zwei Elemente für Logistik-Aufgaben verantwortlich:

Das Versorgungselement für die Spezialeinsatzkräfte

Das "Austrian National Element", kurz "AUNE" genannt, regelt die Versorgung unserer Spezialeinsatzkräfte. Diesen Soldaten kommt vor allem jetzt, in der ersten Phase der Mission, eine besondere Bedeutung zu, da zu diesem Zeitpunkt die gesamte Verpflegung sowie sämtliche Ausrüstung in das Einsatzgebiet verbracht werden müssen.

Im Detail bestehen die Aufgaben des "AUNE" aus der Personal- und Geräteverwaltung, der Instandsetzung der Fahrzeuge, der Sicherstellung der Verpflegung und der Planung der Anschlussversorgung aus Österreich.

Soldaten, die hier besonders erwähnt werden müssen, sind die Kameraden im Instandsetzungszug. Auf Grund der großen Belastung der die Fahrzeuge durch schlechte, unbefestigte Straßen ausgesetzt sind, durch den feinen Sand, der in alle Rillen und Ritzen dringt und die großen Distanzen, die zurückgelegt werden, sind ständige Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten unbedingt erforderlich.

Dabei sind Spezialisten gefragt, die auch die Fähigkeit besitzen, ohne dementsprechende Infrastruktur Reparaturen durchzuführen. Mobile Instandsetzungstrupps werden zu diesem Zweck auch den Spezialeinsatzkräften für Einsätze zugeordnet.

Förderung des lokalen Marktes schafft Akzeptanz

Da der Transport von Waren aus Österreich über den Luftweg hohe Kosten verursachen würde, kaufen wir Versorgungsgütern auch hier auf lokalen Märkten. Dadurch tragen wir gleichzeitig auch zur Förderung der lokalen Wirtschaft bei, was wiederum eine höhere Akzeptanz unserer Soldaten in der Bevölkerung bewirkt.

Unter anderem, um uns mit Waren aus Österreich zu versorgen, betreiben die Soldaten des "National Support Element" (NSE) in N´Djamena einen sogenannten Luftumschlagpunkt. Sie übernehmen und verladen Luftfrachten aus der Heimat und organisieren deren Weitertransport nach Abéché.

Auch hier sind Spezialisten am Werk. Sie verfügen über detaillierte Kenntnisse der einschlägigen Zollbestimmungen und der Ladebestimmungen für Luftfahrzeuge.

Unsere Versorgung ist gesichert

Trotz der großen Entfernung nach Österreich und der schwierigen Verhältnisse im Einsatzgebiet war die Versorgung mit allem, was wir hier in der ersten Phase des Einsatzes benötigten, zu jeder Zeit sichergestellt. Beste Voraussetzungen zu schaffen und die Soldaten mit allem Notwendigen zu unterstützen - das ist der Auftrag unserer Versorgungs-Soldaten, und der ist oft nicht einfach.

Ein Tanklastwagen unseres Kontingentes. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein Tanklastwagen unseres Kontingentes.

Reperaturen vor Ort: ein Auftrag für den mobilen Instandsetzungstrupp. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Reperaturen vor Ort: ein Auftrag für den mobilen Instandsetzungstrupp.

Der Instandsetzungstrupp unterwegs mit den Spezialeinsatzkräften. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der Instandsetzungstrupp unterwegs mit den Spezialeinsatzkräften.

Am Flughafen wird eine Luftfracht von unseren Soldaten übernommen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Am Flughafen wird eine Luftfracht von unseren Soldaten übernommen.

Auch dieser schwere Container war mit an Bord. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch dieser schwere Container war mit an Bord.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit