Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sicher ist sicher: Unser Sanitätspersonal steht bereit

30. April 2008 - 

Nachdem sie einen weiteren Auftrag im Osten des Tschad erfüllt haben, sind unsere Spezialeinsatzkräfte jetzt wieder in unserer Heimatbasis, im ONDR-Camp in Abéché, eingetroffen. Auch dieses Mal war ein Notarztteam in die österreichische "Task Group" integriert, denn alle Soldaten müssen darauf vertrauen können, dass sie im Falle einer Verwundung oder Erkrankung schnellstens eine optimale medizinische Versorgung erhalten - wo immer sie sich auch gerade befinden.

Wir sind in guten Händen

Hier im Camp verfügen wir über eine österreichische "ROLE 1". ROLE ist eine internationale Bezeichnung und definiert den Umfang der verfügbaren sanitätsdienstlichen Leistungen. Diese umfasst bei "ROLE 1" Vorsorgemaßnahmen zur Gesunderhaltung, Selbst- und Kameradenhilfe, erweiterte Erste Hilfe und ambulante allgemeinmedizinische Betreuung.

Notarzttrupp

Während eines Einsatzes ist die notfallmedizinische Versorgung durch die Anwesenheit eines Notarzttrupps sichergestellt. Dieser Trupp besteht aus einem Notarzt, einem Sanitätsunteroffizier und einen Notfallsanitäter. Damit es unsere Soldaten überall hin begleiten kann, verfügt das Team über einen entsprechend ausgestatteten, geländegängigen Notarztwagen.

Hilfe aus der Luft

Der Abtransport von Patienten, deren Behandlung am Ort des Einsatzes nicht möglich ist, erfolgt mit einem Spezial-Hubschrauber für medizinische Evakuierungen, der rund um die Uhr gerufen werden kann. Mit an Bord ist ein Einsatzteam des Bundesheeres (ein Notarzt und zwei Sanitätsunteroffiziere), das für alle EUFOR-Soldaten im Tschad bereit steht.

Feldspital der Italiener

Diesem luftbeweglichen Einsatzteam kommt auf Grund der fehlenden Infrastruktur im Einsatzgebiet eine besondere Bedeutung zu, weil es oft die einzige Möglichkeit darstellt, die medizinische Versorgung über große Distanzen in kürzester Zeit sicherzustellen. Nur dadurch ist eine ordnungsgemäße Sanitätsversorgung gewährleistet, und Patient können zur weiteren Behandlung rasch in das von italienischen Soldaten betriebene Feldspital (international als "ROLE 2" bezeichnet) gebracht werden.

Im Feldspital erfolgt dann die klinische Akutversorgung - unter anderem in den Bereichen Unfallchirurgie, Interne Medizin, Anästhesie und Zahnmedizin. Hier kommt auch ein österreichischer Zahnarzt zum Einsatz.

Koordinierung und Planung im Hauptquartier

Im multinationalen Kommando von EUFOR im Tschad erfolgen in einer eigenen Abteilung sämtliche Planungen und Koordinierungen für den Sanitätsbereich. Auch hier ist österreichisches Fachpersonal eingesetzt, vor allem im Bereich des Veterinär- und Hygienewesens sowie in der Planung von Patientenabtransporten. Außerdem ist unser Kontingentsarzt gleichzeitig der hauptverantworliche Arzt im "Special Operations Componend Command", dem Kommando aller EUFOR-Spezialeinsatzkräfte.

Langjährige Erfahrung im Ausland

Speziell im Sanitätsdienst verfügen österreichische Soldaten über langjährige Auslandserfahrung. Unter anderem waren Ärzte und Sanitäter des Bundesheeres bereits im Kongo, im Iran, in Afghanistan, Mosambik, Albanien oder in Sri Lanka im Einsatz. Unser Sanitätspersonal hat sich dabei immer bestens bewährt und hat sich international viel Anerkennung erarbeitet.

Ein Grundsatz gilt jedenfalls für alle Missionen: Ohne entsprechende medizinische Versorgung im Einsatzgebiet kann keine Entsendung von Truppen erfolgen.

Ein Notarztteam begleitet unsere "Task Groups" auf allen Einsätzen. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein Notarztteam begleitet unsere "Task Groups" auf allen Einsätzen.

Das österreichische Sanitätspersonal. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das österreichische Sanitätspersonal.

Das Hubschrauber-Team der EUFOR kommt aus Österreich. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das Hubschrauber-Team der EUFOR kommt aus Österreich.

Das Feldspital ist bestens ausgestattet. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das Feldspital ist bestens ausgestattet.

Der österreichische Zahnarzt bei einer Behandlung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Der österreichische Zahnarzt bei einer Behandlung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit