Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Sanitäter sorgen für Sicherheit

12. Juli 2008 - 

Neben den Pionieren kommt auch unseren Sanitätern hier im Tschad eine wichtige Rolle zu. Denn für die Motivation unserer Soldaten ist es entscheidend zu wissen, dass ihnen im Falle einer Verletzung oder Erkrankung sofort medizinisch geholfen wird.

Vorbeugende Impfungen

Schon vor dem Einsatz wurden alle Soldaten gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und B, Meningitis, Tollwut, Gelbfieber und Cholera geimpft. Besonderes Augenmerk wird auch auf den Schutz vor Malariaerkrankungen gelegt. Der Medikamentencontainer beinhaltet die erforderlichen Medikamente für 90 Einsatztage und wird ständig neu aufgefüllt.

Hilfe für alle EUFOR-Soldaten

Hier im Einsatzraum in Abéché versorgt das österreichische Sanitätselement unter der internationalen Bezeichnung "ROLE 1" alle EUFOR-Soldaten mit Vorsorgemaßnahmen, in der Selbst-und Kameradenhilfe, der erweiterten Ersten Hilfe und bei der ambulanten, algemeinmedizinischen Betreuung.

Ambulanz- und Notarzttrupps

Die Sanitätsgruppe gliedert sich in einen Ambulanztrupp und zwei Notarzttrupps, die in einem klimatisierten Sanitätszelt untergebracht sind. Ein Notarzttrupp setzt sich zusammen aus einem Notarzt, einem Sanitätsunteroffizier und einem Notfallsanitäter. Die Trupps verfügen über einen sehr gut ausgestatteten, geländegängigen Notarztwagen der Marke Steyr Pinzgauer.

Hubschrauber-Team

Außerdem ist auch ein luftbewegliches österreichisches Notarztteam in einem Hubschrauber rund um die Uhr einsatzbereit, um speziell über größere Entfernungen die medizinische Versorgung rasch sicherzustellen.

Italienisches Feldspital

Zur Versorgung bei schwereren Fällen wird der Patient zur Weiterbehandlung in das italienische Feldspital (international als "ROLE 2" bezeichnet) transportiert. Dort erfolgt eine klinische Akutversorgung in den Bereichen Unfallchirurgie, Interne, Anästhesie und Zahnmedizin.

Im Sanitätszelt werden eventuelle Verletzte behandelt. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Im Sanitätszelt werden eventuelle Verletzte behandelt.

Sanitäter üben den Abtransport eines Patienten im Pinzgauer. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Sanitäter üben den Abtransport eines Patienten im Pinzgauer.

Vizeleutnant Ringhofer überprüft seinen Vorrat an Medikamenten. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Vizeleutnant Ringhofer überprüft seinen Vorrat an Medikamenten.

Die Sanitätsgruppe unseres Kontingents. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Sanitätsgruppe unseres Kontingents.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit