Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Berufssoldaten bereiten sich für Einsatz in Bosnien vor

Feldkirch, 12. September 2019  - Ca. 130 Soldaten der Kaderpräsenzeinheit des Jägerbataillons 23 bereiten sich für einen möglichen Einsatz in Bosnien und Herzegowina vor. Die Kaderpräsenzeinheit ist eine Kompanie die sich ausschließlich aus Berufssoldaten zusammen setzt. Zu ihrer Einsatzvorbereitung gehörte auch eine Abschlussübung auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule in Feldkirch.

Überprüfung der Fähigkeiten

Ab Oktober steht die Kaderpräsenzeinheit des Jägerbataillons 23 für die Dauer eines Jahres als Reserve bereit, um im Bedarfsfall die bereits im Einsatzraum befindlichen Truppen von EUFOR/ALTHEA zu unterstützen. Im Rahmen der Abschlussübung wurden alle Fähigkeiten die zur Bewältigung von extremen Situationen notwendig sind, geübt und überprüft. Zu den möglichen Einsatzszenarien zählen die Evakuierung von Personen, die Aufrechterhaltung von Ordnung und Sicherheit bei Demonstrationen, die Sicherung von wichtigen Gebäuden und Einrichtungen und die Zusammenarbeit mit Spezialisten wie z.B. Militärpolizei, Minensuchtrupps und "Tactical Psyops Team".

Andere Befugnisse 

Die Befugnisse von Soldaten sind im Ausland anders als in Österreich. So werden zum Beispiel Soldaten im Inland nicht bei Demonstrationen eingesetzt. In Österreich ist dies eine Aufgabe der Polizei. Im Ausland erhalten die Soldaten, basierend auf internationalen Verträgen, oft zusätzliche Befugnisse, um ihre Aufgaben erfüllen zu können. 

Österreichische Soldaten in Bosnien und Herzegowina

Seit Dezember 2004 stehen österreichischen Soldaten in Bosnien und Herzegowina unter dem Kommando EUFOR/ALTHEA der Europäischen Union. Gemeinsam mit ihren Kameraden aus vielen anderen Nationen - vor allem aber aus der EU - unterstützen sie die Einhaltung des Dayton-Abkommen. Der wesentliche Auftrag der Soldaten ist es, ein sicheres Leben für die Bevölkerung in Bosnien und Herzegowina zu gewährleisten und bei innerstaatlichen Konflikten einzuschreiten.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Übung: Demonstranten haben den Zugang zu einem EUFOR-Haus gesperrt und verlangen den Abzug der Truppen.

Übung: Demonstranten haben den Zugang zu einem EUFOR-Haus gesperrt und verlangen den Abzug der Truppen.

Der Kommandant spricht mit dem Rädelsführer und verdeutlichet die Ungesetzlichkeit der Besetzung.

Der Kommandant spricht mit dem Rädelsführer und verdeutlichet die Ungesetzlichkeit der Besetzung.

Truppen mit Sicherheitsausrüstung werden mit Wurfgeschossen angegriffen.

Truppen mit Sicherheitsausrüstung werden mit Wurfgeschossen angegriffen.

Der Bergepanzer räumt die illegale Sperre.

Der Bergepanzer räumt die illegale Sperre.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit