Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jagdkommando trainiert Spezialkräfte im Senegal

Senegal, 06. Dezember 2019  - Soldaten des Jagdkommandos unterstützen den Aufbau der senegalesischen Streitkräfte: In zwei Ausbildungsgängen, 2018 und 2019, haben Spezialisten des Sonderverbandes aus Wiener Neustadt ein Kampftaucher-Team der dortigen Marine-Spezialkräfte ausgebildet.

Ungesehen unter Wasser

Die Ausbildung am Sauerstoff-Kreislaufgerät erlaubt es den Soldaten, bis zu vier Stunden unter Wasser zu bleiben, ohne dabei verräterische Luftblasen zu verursachen. So können die Kampftaucher bis zu acht Kilometer unter Wasser zurücklegen.

Mit Hilfe dieser Technik können sie ungesehen ein von Schmugglern oder Piraten besetztes Schiff entern oder an Land gehen und einen Strandabschnitt sichern, um letztlich weitere Soldaten mit Booten nachzuholen.

Sichere Handelswege

Die Fähigkeit, derartige Einsätze durchzuführen, ist für den Senegal sehr wichtig, um seine Handelswege zu sichern. Die Hälfte des EU-Handels geht über den Seeweg - das Bundesheer trägt mit dieser Unterstützung also zur Sicherheit des Handels bei.

Das Team mit seinen österreichischen Trainern.

Das Team mit seinen österreichischen Trainern.

Die Spezialisten des Jagdkommandos bilden Kampftaucher der senegalesischen Marine aus.

Die Spezialisten des Jagdkommandos bilden Kampftaucher der senegalesischen Marine aus.

Mit Hilfe von maritimen Spezialkräften kann der Senegal seine Handeswege sichern.

Mit Hilfe von maritimen Spezialkräften kann der Senegal seine Handeswege sichern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit