Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Intensivseminar zum taktischen und operativen Sanitätswesen an der Landesverteidigungsakademie

Wien, 05. Dezember 2019  - Beim Fachmodul "militärmedizinischer Dienst" wurde am 4. Dezember und 5. Dezember 2019 ein Intensivseminar "Taktisches und operatives Sanitätswesen" am Institut für Höhere Militärische Führung der Landesverteidigungsakademie für 15 Militärärztinnen und Militärärzte abgehalten. Ziel war es, einerseits die Elemente des Sanitätswesens an sich zu erläutern, zu analysieren und zu diskutieren und andererseits die Beitragsleistung des Sanitätswesens zum taktischen bzw. operativen Planungsverfahren praktisch anhand zweier Kurzlagen durchzuführen.

Aufbereitung des Einsatzraumes aus militärmedizinischer Sicht

Aufgrund des vorhandenen Vorwissens und der erworbenen Erfahrung konnten die Vorträge interaktiv gestaltet werden und somit ein Bezug zwischen der Theorie und der Realität bzw. der Praxis hergestellt werden. Nach der Vermittlung von grundlegende Prinzipien mussten die Teilnehmenden zwei Kurzlagen in Kleingruppen bearbeiten und anschließend die Ergebnisse präsentieren. Die erste Aufgabe bestand darin, einen möglichen Einsatzraum aus militärmedizinischer Sicht im Rahmen der "Comprehensive Preparation of the Operational Environment" aufzubereiten. Daran anschließend wurde ein "Medical Support Concept" für den Einsatz einer EU-Battlegroup erstellt.

Militärärztliche Grundlagen und militärische Abläufe, Prozess und Verfahren

Oberst des Generalstabsdienstes Andreas Alexa stellte fest, dass gegenseitiges Verständnis sowie gegenseitige Akzeptanz die Basis für eine erfolgreiche Auftragserfüllung darstellen. Das bedeutet, dass der Militärarzt wissen muss, welche Abläufe, Prozesse und Verfahren in einem taktischen oder operativen Kommando angewendet werden, um sich aktiv einbringen zu können. Andererseits muss der taktische bzw. operative Kommandant über die grundlegenden Prinzipien, Aufgaben und das Leistungsvermögen des Sanitätswesen Bescheid wissen, damit er diese Aspekte berücksichtigt und in den Stabsdienst integriert. Diese Erkenntnis untermauerte die wertvolle Wissenserweiterung für die Teilnehmer im zweitägigen Intensivseminar.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Gemeinsame Bearbeitung der Aufgabenstellungen in der Gruppe.

Gemeinsame Bearbeitung der Aufgabenstellungen in der Gruppe.

Studium der Ausgangslage und sanitätsdienstliche Beurteilung.

Studium der Ausgangslage und sanitätsdienstliche Beurteilung.

Die Bearbeitungsergebnisse werden präsentiert und diskutiert.

Die Bearbeitungsergebnisse werden präsentiert und diskutiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit