Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Internationaler Deutschkurs an der Landesverteidigungsakademie

Wien, 05. Dezember 2019  - Seit mittlerweile 26 Jahren veranstaltet das Sprachinstitut des Bundesheeres Deutschkurse für ausländische Heeresangehörige. Auch 2019 wurde ein Deutschkurs in der Stufe 2 mit insgesamt 11 Offizieren und Offiziersanwärtern aus vier Nationen durchgeführt. Mit einer Abschlussfeier wurden die Kursteilnehmer an der  Landesverteidigungsakademie verabschiedet.

An der Feier nahmen Akademiekommandant Generalleutnant Csitkovits, Sprachinstitut-Leiter Oberst Fronek sowie der Militärattaché der Ukraine, Oberst Tkachuk, teil.

Heereskunde und sicherheitsrelevante Fachsprache

Das Sprachinstitut des Bundesheeres führt jährlich internationale Deutschkurse, Fortbildungen für ausländische Deutschlehrer und Prüfer sowie seit 2017 die Sprachausbildung für internationale Offiziersanwärter durch. Im Mittelpunkt dieser Ausbildungen steht die Vermittlung der Heereskunde und der sicherheitsrelevanten Fachsprache. Dies ist eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale des Sprachinstitutes.

Darüber hinaus liegt der Bereich der sicherheitsrelevanten Fachsprache im Fokus der sprachwissenschaftlichen Forschung an der Landesverteidigungsakademie.

Feierlicher Abschluss

2019 nahmen Kursteilnehmer aus Jordanien und der Ukraine sowie Offiziersanwärter aus Bosnien-Herzegowina und Montenegro 13 Wochen lang am Deutschkurs teil. Zusätzlich konnten französische und tschechische Kadetten über mehrere Wochen hinweg die Deutschausbildung am Sprachinstitut genießen. Den beiden jordanischen Offizieren und den drei ukrainischen Absolventinnen überreichte der Akademiekommandant  die Kurszeugnisse im Rahmen der Feier.  

In seiner Ansprache betonte Generalleutnant Csitkovits die interkulturelle Relevanz von Deutschkursen mit internationaler Beteiligung. Er gratulierte den Kursteilnehmern zu ihren Sprachkenntnissen, die sie im Deutschkurs erworben haben.

Sprachliche und kulturelle Multiplikatoren

Aufgrund der jahrzehntelangen Deutschausbildung an der Landesverteidigungsakademie konnten zahlreiche Angehörige ausländischer Streitkräfte sowohl in sprachlicher als auch interkultureller Hinsicht als Partner für Österreich und das Bundesheer gewonnen werden. Einige von ihnen unterstützen die Zusammenarbeit heute als hochrangige Offiziere ihres Landes, als Militärattachés, Diplomaten oder als Deutschlektoren und tragen auf diese Weise den Leitspruch des Sprachinstitutes des Bundesheeres "Mehrsprachigkeit – Mehr Sicherheit!" mit.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Akademiekommandant Generalleutnant Csitkovits, l., überreichte den Absolventen ihre Zeugnisse.

Akademiekommandant Generalleutnant Csitkovits, l., überreichte den Absolventen ihre Zeugnisse.

Die Akademie hält die Kurse seit nunmehr 26 Jahren ab.

Die Akademie hält die Kurse seit nunmehr 26 Jahren ab.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit